Olaf Scholz, Uwe Brinks, DHL, Hamburg
847px 413px

Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz und Uwe Brinks, Produktionschef der Brief- und Paketsparte von Deutsche Post DHL Group, stellten am Dienstag die Pläne für das neue Logistikzentrum vor

©Deutsche Post DHL

Deutsche Post DHL baut Logistikzentrum in Hamburg

In der Hansestadt will der Logistikkonzern im Gewerbegebiet HUB + Neuland an der A 1 ein hochmodernes und klimafreundliches Mega-Paketzentrum errichten.

Hamburg. Die Deutsche Post DHL will in vier Jahren ein modellhaftes Zentrum für klimafreundliche Logistik in Hamburg-Harburg bauen. Im Logistikpark HUB + Neuland an der Autobahn 1 plane der Konzern ein hochmodernes Mega-Paketzentrum mit rund 1200 Arbeitsplätzen, teilten Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) und Uwe Brinks, der Produktionschef der DHL-Brief- und Paketsparte, am Dienstag gemeinsam in Hamburg mit.

Das Areal werde auf Nachhaltigkeit ausgelegt, von der Begrünung der Dächer bis zum Einsatz von Photovoltaik-Anlagen zur Stromerzeugung. Zudem berichtete die Deutsche Post DHL, dass sie künftig in einem ersten Schritt 30 selbstentwickelte StreetScooter-Elektrofahrzeuge zur Auslieferung von Paketen in der Hamburger Innenstadt einsetzen wird.

Bis 2020 rechnet die Deutsche Post DHL Group mit einem durchschnittlichen jährlichen Paketwachstum von fünf bis sieben Prozent und investiert deshalb seit Jahren in die Erweiterung ihres Paketnetzes. Erst im Juni 2016 hatte das Unternehmen in Obertshausen das 34. und bislang größte Paketzentrum in Betrieb genommen. 2017 beginnen in Bochum die Bauarbeiten für einen weiteren Logistikstandort. (dpa/ag)

1000px 588px

Logistikregion Hamburg, Logistik-Immobilien & Lagerhallen, Deutsche Post DHL