KEP-Brief 02/2011
©VerkehrsRundschau

Der neue KEP-Brief ist erschienen

Die VerkehrsRundschau hat heute einen neuen Newsletter mit Informationen aus und für die Kurier-, Express- und Paketdienst-Branche auf den Markt gebracht

München. Die VerkehrsRundschau hat heute einen neuen Newsletter mit Informationen aus und für die Kurier-, Express- und Paketdienst-Branche (KEP) auf den Markt gebracht. In der zweiten Ausgabe beschäftigt sich der „KEP-Brief" unter anderem mit den neuesten Zahlen und Prognosen für die KEP-Branche. Die entsprechende Marktstudie des Bundesverbandes Internationaler Express- und Kurierdienste (Biek) lag dem KEP-Brief vorab vor. Außerdem exklusiv im KEP-Brief: Was Industrie- und Handelsbetrieben die grüne Logistik vieler KEP-Dienste wert ist.

Mit der neuen KEP-Produktfamilie KEP Com will die VerkehrsRundschau alle KEP-Interessierten (Marktteilnehmer, Auftraggeber, Lieferanten und Dienstleister) erstmals zu einer KEP-Community zusammenfassen. Der „KEP-Brief" soll ab sofort jeden Monat als kostenloser Print-Newsletter erscheinen und ergänzt das bereits etablierte Magazin „KEP-Spezial". Außerdem ist der „KEP-Brief" als E-Magazin erhältlich.

Der heutige „KEP-Brief" liegt einer Teilauflage der VerkehrsRundschau 19 bei. Die aktuelle Ausgabe des elektronischen „KEP-Briefs" erhalten Sie gratis. (eh) 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KEP – KURIER-, EXPRESS-, PAKETDIENSTE.

1000px 588px

KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, Verband – BIEK

WEITERLESEN: