zurück zum thema
DB Schenker nutzt Ecosia

DB Schenker setzt auf die nachhaltige Suchmaschine Ecosia

©Ecosia

DB Schenker setzt auf nachhaltige Online-Suchmaschine

Die Mitarbeiter von DB Schenker benutzen bei ihrer Arbeit ab sofort Ecosia. Der Suchmaschinen-Anbieter verwendet Einnahmen aus Werbung für das Pflanzen von Bäumen.

Essen. Die Mitarbeiter von DB Schenker benutzen ab sofort die grüne Suchmaschine Ecosia bei ihren Suchen im Internet. Dafür wurden die Standardeinstellungen an den Arbeitsplätzen von weltweit 62.000 Mitarbeitern geändert. Das Unternehmen will nach eigenen Angaben damit einen weiteren Schritt machen, um der weltweit führende Anbieter grüner Logistik zu werden. Der Berliner Suchmaschinen-Anbieter verwendet Einnahmen aus Werbung für das Pflanzen von Bäumen.

Laut Ecosia braucht es im Schnitt 45 Suchanfragen, um über Anzeigen die Mittel zum Pflanzen eines Baumes einzunehmen. Würde jeder Mitarbeiter von DB Schenker nur eine einzige Ecosia-Suche pro Arbeitstag durchführen, könnten damit mehr als 1300 Bäume pro Tag gepflanzt werden – und mehr als eine Million Bäume in drei Jahren. 80 Prozent der Einnahmen aus Suchanzeigen verwendet Ecosia zur Finanzierung von gemeinnützigen Organisationen, die sich auf Aufforstungsprogramme konzentrieren.

DB Schenker hat sich zum Ziel gesetzt, der Umwelt-Vorreiter in der Logistikbranche zu sein. In diesem Jahr eröffnete das Unternehmen sein erstes CO2-armes Distributionszentrum im norwegischen Oslo und erprobt derzeit den Einsatz von Transportern und LKW mit Elektroantrieb in sechs Ländern. (sno)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special GRÜNE LOGISTIK & UMWELTSCHUTZ.

1000px 588px

Grüne Logistik & Umweltschutz, Deutsche Bahn


WEITERLESEN: