DB_Schenker_T-Pod

Der T-Pod rollt für DB Schenker bereits durch schwedische Gewerbegebiete

©Jan Burgdorf/VerkehrsRundschau

DB Schenker präsentiert vollautonom fahrenden E-Lkw

Der T-Pod entstand zusammen mit dem schwedischen Start-Up Einride und rollt für das Logistikunternehmen bereits testweise in Schweden.

München. DB Schenker präsentiert mit dem „T-Pod“ einen vollautonom und elektrisch fahrenden Lkw. Letzterer entstand in Zusammenarbeit mit dem schwedischen Start-Up Einride und besitzt als weltweit erster LKW eine Straßenzulassung für den kommerziellen Betrieb. Tempo 85 soll der fahrerlose 26-Tonner theoretisch schaffen, bis auf weiteres rollt er für DB Schenker allerdings im Schritttempo testweise durch schwedische Gewerbegebiete.

Eine Fahrerkabine ist beim T-Pod nicht mehr vorgesehen, er kann autonom nach Level 4 fahren oder auch ferngesteuert werden. Hinten bietet der sieben Meter lange Lastwagen mit drei Achsen Platz für bis zu 15 Europaletten. Und die lassen sich laut Hersteller über eine Transportdistanz von bis zu 200 Kilometern bewegen. So lange soll nämlich die Kapazität der Akkus reichen. (bj)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special HYBRID- UND ELEKTRO-LKW.

1000px 588px

Hybrid- und Elektro-Lkw, Messe Transport Logistic, DB Schenker

WEITERLESEN: