zurück zum thema
Aufmacher_GPSoverIP_2021 Anzeige

Wissen, wo die Ladung ist: ETA-Berechnung und Live-Verfolgung mit couplinkyourfleet

Das GPSauge ist anders

Warum das so ist, können wir am einfachsten wie folgt beantworten: Höchste Priorität bei der GPSoverIP hat das Kundenbedürfnis. Was will oder braucht der Kunde und wie kann die GPSoverIP diesen Wunsch optimal erfüllen? Die Antworten auf diese Fragen dienen als Grundlage jeder unserer Entwicklungen.

Jedes GPSauge soll dem Kunden lebenslang ein nützliches Werkzeug sein. Die gemäß der De-Minimis-Richtlinie förderfähige Telematik-Hardware der GPSoverIP ist deshalb so ausgelegt, dass sie über die gesamte Lebensdauer mittels Over-the-Air-Updates auf dem neuesten Stand der Technik gehalten werden kann. Kunden der GPSoverIP und Nutzer der Telematik-Hardware GPSauge sind somit technisch immer auf der Höhe der Zeit. Sie profitieren von Weiterentwicklungen, auch wenn die Geräte schon mehrere Jahre im Einsatz sind. Dabei stammen alle Bestandteile der Lösungskette aus einer Hand. Deshalb vertrauen Kunden mit komplexen und stets wachsenden Anforderungen der GPSoverIP. Mit der Flottenmanagement-Software GPS-Explorer, die zum Lieferumfang eines jeden GPSauges gehört, wissen Sie immer, wo sich Ihre Fahrzeuge befinden, können Fahrten organisieren und verwalten, Leerfahrten auf ein Minimum reduzieren und so die Effizienz der Flotte maximieren. Folglich sinkt neben den Betriebskosten des Fuhrparks auch der Aufwand für Disposition und Administration. Ob Auftragsmanagement, Routenplanung oder die Spesenabrechnung – die Effizienz der Prozesse ist entscheidend. „Über die Anbindung an den CAN-Bus der Fahrzeuge lassen sich beispielsweise zahlreiche Informationen erfassen“, erläutert André Jurleit, Geschäftsführer von GPSoverIP. Im Anschluss steht dem Fuhrparkleiter im GPS-Explorer eine detaillierte Auswertung der erfassten Daten zur Verfügung. Verschiedenste Kennzahlen lassen sich auf diese Weise verknüpfen, um Aussagen über die Effizienz der
Fahrweise treffen zu können. Durch die ständige Übertragung des Ist-Zustandes, wie beispielsweise der aktuelle Reifendruck, können zudem Werkstattbesuche vorgeplant und Ausfälle bereits im Voraus vermieden werden (Predictive Maintenance). Darüber hinaus übernimmt das GPSauge zeitraubende Aufgaben wie das Führen des Fahrtenbuches und die Archivierung der Lenk- und  Ruhezeiten. Doch egal, wofür die Daten letztlich gebraucht werden, „wir bereiten sie den Wünschen des Kunden entsprechend auf “, erklärt Jurleit. Integrieren lassen sich die Daten übrigens auch in bestehende ERPund Transportmanagement-Systeme.

Die All-in-One Lösung
Wie auch immer die Ansprüche an das Telematik-System ausfallen, die GPSoverIP bietet ein passendes Paket. Dabei stehen dem Kunden zwei Hardwarelösungen zur Verfügung.
Ein System, das alle Funktionen von Navigation über den Abgriff des digitalen Tachographen bis hin zum automatisch geführten Fahrtenbuch in einem Gerät vereint. Ganz ohne Abstriche – Das ist das GPSauge IN1 v.2 – die All-in-One Lösung. Alle erforderlichen Anschlüsse bzw. Techniken sind in dieser Einheit integriert. Auch Funktionen wie die Twin-CAN/FMS-Anbindung, der Remote Download (digitaler Tacho) und eine Business-Navigation sind standardmäßig on board.
Das GPSauge IN1 v.2 bietet darüber hinaus die Dienste Live-Ortung, Kommunikation und den benötigten Datenaustausch in Bezug auf die entsprechende Branche. Das robuste 7“ Touchdisplay mit Anti-Reflection-Coating sorgt für eine brillante Darstellung, Sonnenlichttauglichkeit und optimale Touch-Bedienung. Zudem ist es nach allen Seiten individuell anpassbar. Die technische Ausstattung und hohe Verarbeitungsqualität machen das GPSauge IN1 v.2 zum zuverlässigen Helfer im täglichen Einsatz.

Die universelle Lösung
Das GPSauge MI6 BLE ist die weltweit kleinste Telematik-Einheit mit dem größten Funktionsumfang. Die Fertigung erfolgt in Deutschland nach Industrie- und Automotivstandard. Keine andere Telematik-Einheit wurde so oft ausgezeichnet! Neben einer sekundengenauen Ortung beinhaltet und beherrscht es den induktiven Telemetrie-Abgriff – ob von einem CAN-Bus, MSBus, ISO-Bus, MVB, J1708, OBD, VDV300 etc. Es wird kein weiteres Zubehör benötigt. Der integrierte Gyrometer-Sensor erweitert die Telemetrie-Basis um ein weiteres. Die Daten des digitalen Tachos übermittelt das GPSauge MI6 BLE live und archiviert sie mittels Over-the-Air-Authentifizierung gesetzeskonform. Das BLE-LR-Modul (Bluetooth Low Energy/Long Range) erfasst umliegende Infrastrukturen wie Container, Auflieger, Ladebrücken und deren Zusatzwerte (Temperatur, Füllmengen, Zustand usw.). Weitere Kontaktierungen erlauben es, Werte zum Beispiel von Anbaugeräten zu erfassen und zu übermitteln – selbst in Gebieten mit geringer Bandbreite.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special TELEMATIK-SYSTEME FÜR LKW & NUTZFAHRZEUGE.

1000px 588px

Telematik-Systeme für Lkw & Nutzfahrzeuge


WEITERLESEN: