Starkes Duo: Daimlers SLT-Schwerlastzugmaschinen treten als Actros und Arocs an

©Daimler

Daimler krönt seine LKW-Palette

Das Warten hat ein Ende: Daimler zieht wieder ganz schwer an!

Molsheim. Im Werk Molsheim, das im Mercedes-Benz-Konzern für die Sonderaufgaben zuständig ist, hat Mercedes-Benz jetzt die SLT-Schwerlastzugmaschinen der Actros- uns Arocs-Baureihe präsentiert.  Ausgelegt auf ein Gesamtzuggewicht von 250 t, gibt es den Mercedes-Benz SLT in zahlreichen Konfigurationen mit drei und vier Achsen auf der Basis von Actros und Arocs. Angetrieben werden alle SLT vom OM 473, der 517, 578 oder 625 Ps leistet und 2600, 2800 und 3000 Newtonmeter Drehmoment ab 1100 Touren bereitstellt.

Den Unterschied zwischen den Beiden machen Federung, Kabinen und Varianten aus: Der Actros ist luftgefedert und in  Giga-Space und Big-Space mit 2,5 Meter Breite zu haben. Der stahlgefederte Arocs SLT auf der Basis des robusten Arocs Grounder ist ebenfalls mit dem Fahrerhaus Big-Space sowie ergänzend mit dem Stream-Space-Fahrerhaus in 2,3 Meter Breite verfügbar. Den luftgefederten Actros SLT gibt es als 6x4 mit 3400 oder 4000 Millimeter Radstand oder als 8x4 mit 4000 Millimeter Radstand. Der Arocs SLT ist als 6x4 mit 3300 oder 3900 Millimeter Radstand lieferbar.

Variantenreicher gibt sich der Arocs SLT 8x4 mit 3900 Millimeter Radstand, der Arocs SLT 8x6 mit 4200 Millimeter Radstand, der Arocs SLT 6x6 mit 3900 Millimeter Radstand und der Arocs SLT 8x8 mit 4850 Millimeter Radstand. Die Allrad-SLT  folgen im Frühjahr. Sie sind überwiegend für den Export gedacht. Für Einsätze abseits befestigter Straßen ist auch die Bereifung 14.00 R 20 für Allradvarianten vorgesehen. Im Mittelpunkt des Programms stehen die vierachsigen Ausführungen. In dieser Konfiguration beläuft sich das technisch zulässige Fahrzeuggesamt­gewicht auf 41 Tonnen, die Einzelachslasten beziffern sich dabei von vorne nach hinten auf neun Tonnen, acht Tonnen und zweimal  13 Tonnen. Für Exportmärkte sind höhere Gesamtgewichte der Zugmaschine bis zu 48 Tonnen beim Arocs 8x8 möglich. Das zulässige Gesamtzuggewicht beträgt für alle Modelle 250 Tonnen.

Wer darauf verzichten kann und Gesamt­zuggewichte bis 120 Tonnen fährt sowie überwiegend auf leichter Topografie unterwegs ist, kann den SLT auch als Semi-SLT ohne Turbo-Retarder-Kupplung und ohne Zusatzkühlanlage erhalten. Im Rahmen individueller Freigaben sind dann, abhängig von Ausstattung und Einsatzgebiet, mit gewissen Beschrän­kungen auch 150 t Gesamtzuggewicht möglich. (gs)

 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special DAIMLER LOGISTIK.

1000px 588px

Daimler Logistik


WEITERLESEN: