DAF XT LKW

Mit seiner bulligen Nase ist der XT eine imposante Erscheinung

©DAF

DAF-Händler baut XF105 zum Hauber um

Der XT soll optisch an die früheren Torpedo-Hauber anknüpfen

Haubers Comeback feiert DAF in Form des XT. Der Eindhovener DAF-Händler De Burgh und der Baustoff- und Recycling-Transporteur Jansen entwickelten den Wiedergänger des ­legendären DAF Torpedo respektive des NAT/NTT. Die Basis des XT ­bildet selbstredend der XF105, laut DAF-Händler De Burgh eine bewusste Entscheidung, um nichts an den Fahrwerkkomponenten ändern zu müssen. Auch die Position der Scheinwerfer, der Frontverkleidung, des Frontunterfahrschutzes und der vorderen Stoßstange blieb unverändert.

Die größte Herausforderung bei der Wiederbelebung des DAF-Haubers war, die Motorhaube so­ zu gestalten, dass die DAF-Optik trotz nach hinten versetzter Kabine er­halten blieb. Der Antrieb für ein ­Revival des Haubers entstand bei Jansen auch aus der großen Resonanz heraus, die ein 20 Jahre in Diensten stehender NTT-DAF der Firma bescherte. „Wir wollten diese alten Zeiten zu unserem vierzigsten Jubiläum wiederaufleben lassen“, erklärt Transporteur Jansen. Optisch zündet dieser Torpedo jedenfalls gewaltig.

Mehr zu diesem Thema

Das Profiportal der VerkehrsRundschau - umfassend, schnell, rechtssicher und lösungsorientiert.

1000px 588px
  • 26.12.2012

    H.Peter Reicherts

    Wird der DAF XF105 denn auch für den Verkauf hergestellt? Ich hätte gerne einen.

WEITERLESEN: