Grenze zu Dänemark
847px 413px

Dänemark verlängert seine Grenzkontrollen

©Picture Alliance/dpa/Jörg Carstensen

DÄNEMARK: GRENZKONTROLLEN BIS ZUM 23. FEBRUAR

Das Land verlängert seine vorübergehenden Passkontrollen an den deutschen Grenzen um weitere 20 Tage.

Kopenhagen. Dänemark verlängert die vorübergehenden Passkontrollen an den deutschen Grenzübergängen um weitere 20 Tage. Die Regierung ergreife die Maßnahme, weil sie notwendig sei, um eine „instabile Situation” in Dänemark zu verhindern, sagte Integrationsministerin Inger Støjberg am Dienstag.

Dänemark kontrolliert seit Anfang Januar stichprobenartig Pässe bei der Einreise. Damit hatte die Regierung auf die systematischen Kontrollen reagiert, die Schweden an der Grenze zu Dänemark eingeführt hatte. Verkehrsunternehmen sind seit dem 4. Januar verpflichtet, alle Passagiere in Zügen, Bussen und Fähren aus Dänemark zu überprüfen. Die schwedischen Kontrollen gelten vorerst bis zum 8. Februar. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special AUSWIRKUNGEN DER FLÜCHTLINGSKRISE AUF TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Auswirkungen der Flüchtlingskrise auf Transport & Logistik, Zollrecht & Außenhandel, Wirtschaftsrecht & Verträge, Skandinavien und Nordeuropa – Transport & Logistik



WEITERLESEN: