zurück zum thema
Dachser

Mit dem Neubau in Kassel will Dachser sein Stückgutnetz für Industriegüter in Deutschland komplettieren

©obs/Dachser SE

Dachser baut Umschlaghalle in Kassel

Die Bauarbeiten auf dem rund 78.000 Quadratmeter großen Grundstück im Gewerbegebiet Lohfelden haben bereits im April begonnen. Seinen Kunden in ganz Europa verspricht das Unternehmen nach Inbetriebnahme schnellere Laufzeiten.

Kassel/Kempten. Der Logistikdienstleister Dachser hat mit den Bauarbeiten für eine neue Niederlassung in der nordhessischen Wirtschaftsregion Kassel begonnen. Im Gewerbegebiet Lohfelden soll bis Sommer 2021 ein Umschlaglager für Industriegüter mit angrenzendem Bürogebäude entstehen. Mittelfristig werden laut Unternehmen rund 200 neue Arbeitsplätze geschaffen. Die Grundfläche der Umschlaghalle werde rund 6400 Quadratmeter betragen. An insgesamt 78 Toren soll die Be- und Entladung von Lkw erfolgen. Die Bauarbeiten auf dem rund 78.000 Quadratmeter großen Grundstück im Gewerbegebiet Lohfelden haben bereits im April begonnen.

Von der neuen Niederlassung in Kassel aus sollen alle europäischen Wirtschaftszentren innerhalb von 24 beziehungsweise 48 Stunden erreichbar sein, heißt es in einer Pressemitteilung dazu. Dachser Kunden in ganz Europa würden somit von schnellen Laufzeiten profitieren. Der neue Standort im Zentrum Deutschlands sei verkehrsgünstig am Autobahndreieck der A 7, A 44 und A 49 gelegen.

Mit dem Neubau in Kassel komplettiert Dachser laut eigener Aussage sein Stückgutnetz für Industriegüter in Deutschland und löst seinen langjährigen regionalen Partner Schmelz Transport und Logistik ab. Die Zusammenarbeit läuft bis zur Fertigstellung der neu entstehenden Dachser-Niederlassung im kommenden Jahr weiter. (ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIK-IMMOBILIEN & LAGERHALLEN.

1000px 588px

Logistik-Immobilien & Lagerhallen, Logistikregionen & Standorte, Dachser


WEITERLESEN: