zurück zum thema
Hapag-Lloyd

Der Umsatz der Reederei stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um sechs Prozent auf gut 3,2 Milliarden Euro und das Ebit sprang um 22 Prozent auf 253 Millionen Euro

©Fabian Bimmer/REUTERS/picture-alliance

Container-Reederei Hapag-Lloyd nach lukrativem Sommer optimistischer

Die Reederei Hapag-Lloyd hat im Sommer einen Gewinnsprung verzeichnet. Auch den Umsatz und das Ebit konnte das Unternehmen deutlich steigern.

Hamburg. Die Container-Reederei Hapag-Lloyd wird nach einem Gewinnsprung im Sommer etwas optimistischer für das laufende Jahr. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) dürfte 2019 den oberen Bereich der Zielspanne von 500 bis 900 Millionen Euro erreichen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Hamburg mit. Analysten rechnen bisher im Schnitt mit 737 Millionen Euro. Bei dem Gewinn dürften der Reederei auch positive Effekte aus einer veränderten Rechnungslegung in die Karten spielen.

Im dritten Quartal steigerte Hapag-Lloyd den Gewinn trotz grassierender Handelskonflikte und einer stagnierenden Transportmenge deutlich. Dazu trugen höhere Preise für den Transport von Frachtcontainern bei. So stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um sechs Prozent auf gut 3,2 Milliarden Euro. Das Ebit sprang um 22 Prozent auf 253 Millionen Euro nach oben und übertraf damit die durchschnittlichen Erwartungen von Analysten. Der Nettogewinn legte um fast ein Drittel auf 150 Millionen Euro zu. (dpa/ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Hapag-Lloyd


WEITERLESEN: