ECR_Bildmontage_CO2_Final Anzeige

Das Reifen-Spezial der VerkehrsRundschau können Sie gratis hier herunterladen

CO2-Bilanz optimieren – Fuhrparkkosten reduzieren

Um die Klimaziele der Bundesregierung zu erreichen, müssen Unternehmen ihre CO2-Emissionen auch und gerade im Verkehrsbereich senken. Wie können betriebliche Fuhrparks ihre CO2-Bilanz optimieren und gleichzeitig Kosten sparen? Digitales Reifenmanagement spielt dabei eine wichtige Rolle.

Bis zum Jahr 2050 soll der gesamte Verkehrssektor klimaneutral sein. Ein wichtiger Hebel dafür ist, den Kraftstoffverbrauch der Fahrzeuge zu senken. Jedes eingesparte Kilo Diesel beispielsweise reduziert die CO2-Emissionen um drei Kilo. Fuhrparkbetreiber können bereits mit der Auswahl der richtigen Reifen die Umweltbelastung verringern – und dabei noch Betriebskosten sparen. Schließlich tragen Reifen bis zu 30 Prozent zum Treibstoffverbrauch eines Lkw bei. Das Europäische Parlament hat deshalb für neue, erweiterte Reifenkennzeichnungen gestimmt, die ab Mai 2021 erstmals auch für schwere Nutzfahrzeuge
(sog. C3-Reifen) gelten.

Doch welcher Reifen ist der Richtige, schließlich ist die Auswahl riesig?

Fred Schäfer, CEO der ECR-Solutions Servicegesellschaft (ECR), nennt die Konsequenzen: „Passen Einsatzzweck und Fahrzeugtyp nicht optimal mit den Reifen zusammen, dann schnellt der Kraftstoff- verbrauch in die Höhe und damit die CO2-Emissionen.“ Wenn dann noch der Luftdruck im Reifen nicht regelmäßig
oder in Echtzeit überwacht werde, verschlechtern sich die ökologische wie ökonomische Bilanz weiter. Pannen seien
vorprogrammiert, teure Störungen im betrieblichen Ablauf die Folge.
„Die Lösung liegt im Einsatz digitaler Managementsysteme“, rät ECR-Chef Schäfer. Im Bereich webbasierter Flottenmanagementsysteme inklusive Reifenmanagement nimmt ECR als unabhängiger Provider eine führende Stellung ein. Mit den smarten ECR-Tools lassen sich die gesamte Verwaltung und Organisation unterschiedlicher Reifenmarken und verschiedener Fahrzeugtypen auf Effzienz und Nachhaltigkeit trimmen – dies unab- hängig von der Fuhrparkgröße. So kann z. B. durch das rechtzeitige Nachschneiden der Reifen oder das Runderneuern die Laufleistung eines Reifens erheblich verlängert werden. „Ein Reifen kann bei guter Organisation durchaus drei Leben besitzen“, erklärt Schäfer. Gerade in der Nutzfahrzeugbranche biete sich hier noch großes Potenzial zum Einsparen von Kos-
ten und CO2-Emissionen.
„Den höchsten Grad der Effzienz und Nachhaltigkeit erreichen Fuhrparks, die ihre eigenen Systeme in ein digitales Fuhrparkmanagement einbetten“, das zei- gen Großflotten wie CharterWay und Krone-Fleet, die dieses System bereits heute schon erfolgreich einsetzen. Zusam- men mit den führenden Reifenpartnern bietet ECR für Fuhrparks jeder Größenordnung zukunftsfeste Lösungen an, die sogar unterschiedliche Telematik- und ERP-Systeme integrieren.

Weitere Informationen:
https://ecr-solutions.de/leistungen/fleet-solutions/

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special REIFEN UND SCHNEEKETTEN FÜR NUTZFAHRZEUGE & LKW.


1000px 588px

Reifen und Schneeketten für Nutzfahrzeuge & Lkw


WEITERLESEN: