zurück zum thema
Hongyuan Group

Das Firmenlogo der Hongyuan Group an der Lagerhalle des Unternehmens am Brüsseler Frachtflughafen Brucargo

©Hongyuan Group

Chinesische Hongyuan Group wählt Brüssel als Europa-Hub

Das auf internationale Handelsoperationen spezialisierte Unternehmen aus Peking will von dort aus sein gesamtes Europageschäft und mittelfristig auch die Logistikdienstleistungen nach Amerika und Afrika organisieren.

Brüssel. Der aufstrebende chinesische Logistikdienstleister Hongyuan Group hat seinen Europasitz am Brüsseler Frachtflughafen Brucargo eröffnet. Das auf internationale Handelsoperationen spezialisierte Unternehmen aus Peking will von Brüssel aus sein gesamtes Europageschäft und mittelfristig auch die Logistikdienstleistungen nach Amerika und Afrika organisieren. Herzstück des Brüsseler Europasitzes ist eine neue 8.000 Quadratmeter große Lagerhalle, die Hongyuan langfristig von Brucargo gemietet hat.

„Wir haben den Flughafen Brüssel als unseren neuen Europahauptsitz gewählt, weil Brüssel aus unserer Sicht das strategische Einfallstor nach Europa ist“, lässt sich Cling Guo, Direktor der Hongyuan Group Europe, in einer Mitteilung zitieren. Ziel seines Unternehmens sei es, eine bedeutende Rolle in der Logistikwelt am Brüsseler Flughafen einzunehmen, neue Frachtflugverbindungen zu eröffnen und Exporte nach China zu steigern.

Hongyuan hatte seine Europaaktivitäten 2018 mit ersten Flugverbindungen zwischen China und dem belgischen Flughafen Lüttich begonnen. 2019 führte Hongyuan bereits 315 Cargo-Flüge nach Lüttich aus, 2020 wurde die Zahl auf 15 Flüge pro Woche erhöht. Nach Brüssel flog Hongyuan erstmals im Oktober vergangenen Jahres. Im kommenden Jahr will Hongyuan seine eigene Fluggesellschaft in Betrieb nehmen.

Hongyuan Group: Internethandel in der Luft, im Wasser und auf der Straße

Das 2001 gegründete Unternehmen bietet umfassende Logistikdienstleistungen im internationalen Warenfluss und Internethandel vor allem auf den Transportwegen Luft, Wasser und Straße an. Die Ausdehnung nach Europa findet im Zuge des Aufbaus der sogenannten neuen Seidenstraße statt, die die Handelsverbindungen zwischen China, Europa und Afrika verstärken soll.

Hongyuan ist mit der Wahl von Brüssel bereits das zweite große chinesische Handelsunternehmen, das einen belgischen Flughafen als Europa-Drehkreuz wählt. Bereits Ende 2018 hatte sich der chinesische Internetriese Alibaba dazu entschlossen, seinen Europasitz am Flughafen von Lüttich einzurichten. (kw)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special NIEDERLANDE, BELGIEN UND LUXEMBURG.

1000px 588px

Niederlande, Belgien und Luxemburg, China, Logistikregionen & Standorte


WEITERLESEN: