Charge4Europe und Hubject haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet

©DKV Euro Service GmbH

Charge4Europe nimmt operative Tätigkeit auf

Mit Charge4Europe soll ein europaweites, markenunabhängiges Ladenetz entstehen, das Betreiber gewerblicher E-Flotten nutzen können.

Ratingen. Das Joint Venture Charge4Europe von DKV Euro Service und Innogy hat seine operative Tätigkeit aufgenommen. Betreiber gewerblicher E-Flotten können ab sofort ein europaweites, markenunabhängiges Ladenetz nutzen, das Charge4Europe weiter ausbauen werde. Beim Ausbau wird das Unternehmen von Hubject unterstützt, international tätigen E-Roaming-Plattformbetreiber, mit dem DKV und Innogy schon in der Vergangenheit zusammengearbeitet haben. Dazu haben Charge4Europe und Hubject kürzlich einen Kooperationsvertrag unterzeichnet.

Mit diesem Vertrag wolle man „den Aufbau eines der größten markenunabhängigen Ladenetze beschleunigen“, sagt Suthalan Gnanes, Supplier Management Charge4Europe. Das Ladenetz von Charge4Europe soll „konsequent zum größten in ganz Europa ausgebaut werden“, kündigte DKV Euro Service an. Bis zum Jahr 2020 soll es 100.000 Ladepunkte geben. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Hybrid- und Elektro-Lkw, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Trends & Innovationen in Lkw- und Fahrzeugtechnik, DKV Tankkarten


WEITERLESEN: