zurück zum thema
Netzwerk

Das Netzwerk Logistik Mitteldeutschland wächst weiter

©Juergen Priewe - Fotolia

CargoLogic und Weck+Poller treten Netzwerk Logistik Mitteldeutschland bei

Neben klassischen Logistikern und Dienstleistern engagieren sich im Netzwerk Forschungs- und Bildungseinrichtungen, Gebietskörperschaften sowie Industrie- und Handelskammern gemeinschaftlich für die Belange der Branche.

Leipzig. Dem Netzwerk Logistik Mitteldeutschland haben sich weitere Unternehmen angeschlossen. Mit der Frachtairline CargoLogic Germany mit Sitz am Leipzig/Halle Airport und dem Logistikdienstleister Weck+Poller Holding aus Zwickau wächst der Kooperationsverbund auf jetzt 133 Mitglieder. Ziel ist es, die Logistik in Mitteldeutschland durch kollaborative Projekte weiterzuentwickeln und den Standort international zu präsentieren.

Gerade der Bereich Expressfracht entwickelt sich durch das stark wachsende Online-Geschäft rasant. CargoLogic Germany plant bis Ende des Jahres ihre Flotte um zwei weitere Frachter auf dann sechs Maschinen vom Typ Boeing 737-400F aufzustocken. Jede davon kann bis zu 20 Tonnen Fracht transportieren.

Neben der im Netzwerk stark vertretenen Gruppe der Luftfrachtlogistiker bringt Weck+Poller als Anbieter europaweiter Straßentransporte sowie vielfältiger Logistik- und Serviceleistungen zusätzliche Kompetenzen ein. Darüber hinaus ist das Unternehmen unter anderem im Bereich Recycling von Kunststoffen aus der Automobilindustrie sowie in der Produktion von E-Speicher-Ladestationen aktiv. (ste)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION SACHSEN UND SACHSEN-ANHALT.

1000px 588px

Logistikregion Sachsen und Sachsen-Anhalt, Logistikregionen & Standorte


WEITERLESEN: