Lkw, Grenze, Bulgarien

In Bulgarien wurde bisher die zeitbezogene Lkw-Maut mittels einer Papiervignette für alle Autobahnen und Fernstraßen erhoben

©Hristo Rusev/NurPhoto/picture-alliance

Bulgarien hat elektronische Maut-Vignette eingeführt

Nach Angaben des Deutschen Speditions- und Logistikverbandes soll die bisherige Papiervignette für die Benutzung des nationalen Straßennetzes bis spätestens Ende dieses Jahres abgelöst werden.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Sofia. Bulgarien hat zum Jahresbeginn als Übergangsregelung eine elektronische Vignette für die Benutzung des nationalen Straßennetzes eingeführt. Das berichtete kürzlich der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV). Sie löse damit die bisherige zweiteilige Vignette aus Papier ab, deren eine Hälfte an der Windschutzscheibe des Fahrzeugs zu befestigen war. Die andere Hälfte musste vom Fahrer bei Kontrollen zum Nachweis der ordnungsgemäßen Entrichtung der Mautgebühr mitgeführt werden.

Papiervignetten, die im Jahr 2018 ausgestellt wurden und noch eine Laufzeit bis ins Jahr 2019 haben, behalten demnach ihre Gültigkeit. Ab 15. August 2019 plant Bulgarien laut dem DSLV dann die Einführung einer streckenbezogenen Maut. Die Preise der elektronischen Vignette blieben unverändert, hieß es. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SÜDOSTEUROPA UND BALKAN – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Südosteuropa und Balkan – Transport & Logistik, Lkw-Maut in Europa

WEITERLESEN: