Erfurt

Blick vom Petersberg auf die Stadt Erfurt

© Jochen Helle/Bildarchiv Monheim/picture-alliance

Buchgroßhändler KNV Zeitfracht verlegt Hauptsitz nach Erfurt

Anfang August 2019 hatte der Buchgroßhändler KNV Zeitfracht den insolventen Buch- und Mediengroßhändler Koch, Neff & Volckmar übernommen. Jetzt zieht das Unternehmen seinen Hauptsitz aus bestimmten Gründen um.

Erfurt/Stuttgart. Der Buchgroßhändler KNV Zeitfracht verlegt seinen Hauptsitz von Stuttgart an seinen Logistikstandort Erfurt. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. In Thüringen liege das Herzstück des Buchlogistik-Dienstleisters, hieß es zur Begründung. Erfurt sei damit handelsrechtlicher Unternehmenssitz, Stuttgart bleibe Verwaltungsstandort der KNV Zeitfracht. Die Berliner Zeitfracht-Gruppe hatte den insolventen Buch- und Mediengroßhändler Koch, Neff & Volckmar (KNV/Stuttgart) Anfang August 2019 übernommen.

Das Logistikzentrum in Erfurt war 2016 in Betrieb gegangen und gilt nach Unternehmensangaben als eines der leistungsfähigsten für Bücher und Medien in Europa. KNV Zeitfracht beschäftigt nach eigenen Angaben derzeit insgesamt 1600 Mitarbeiter in Erfurt und Stuttgart, davon 1100 in der Thüringer Landeshauptstadt.

Der Sprecher der Geschäftsführung von KNV Zeitfracht, Thomas Raff, nannte Thüringen wegen seiner Lage in der Mitte Deutschlands einen hervorragenden Logistikstandort. Zudem gebe es ein investitionsfreundliches Klima. Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) bewertete die Verlegung des Unternehmenssitzes positiv. „Damit agiert der größte Buch- und Medienlogistiker Deutschlands künftig auch ganz offiziell von der thüringischen Landeshauptstadt aus“, erklärte er nach Ministeriumsangaben. (dpa/ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGIONEN & STANDORTE.

1000px 588px

Logistikregionen & Standorte


WEITERLESEN: