Bpost

Bpost will im Segment der City-Logistik zukünftig stärker aufgestellt sein

©Bpost

Bpost kauft Bubble Post

Der belgische Postdienstleister will seine Aktivitäten in der City-Logistik durch die Übernahme steigern.

Brüssel. Im Zuge seiner Erweiterungsstrategie hat der belgische Postdienstleister Bpost den belgischen City-Logistikdienstleister Bubble Post aus Gent übernommen. Bubble Post ist auf die Auslieferung von Paketen und Tiefkühlprodukten in Innenstädten mithilfe von umweltfreundlichen Transportmitteln spezialisiert. Die beiden Unternehmen hatten schon vor der Übernahme bei der Auslieferung von Gütern in Gent von einem außerhalt der Stadt liegenden Verteilerzentrum in die Innenstadt zusammengearbeitet.

„Unser Ziel ist klar: Wir wollen zu einem der bedeutendsten Akteure bei der Paketauslieferung in Belgien werden”, kommentierte Bpost CEO Koen Van Gerven die Übernahme. Gleichzeitig wolle Bpost die Aktivitäten beim Aufbau nachhaltiger Logistikketten und bei der Auslieferung von Tiefkühlprodukten in Belgien und den Niederlanden stärken. „Die Übernahme von Bubble Post ist dafür perfekt geeignet”, sagte Van Gerven. Informationen über den Kaufpreis gibt es keine.

Bubble Post wurde 2013 gegründet und ist zurzeit in 13 belgischen und drei niederländischen Städten aktiv, darunter Brüssel, Antwerpen, Lüttich, Rotterdam, Utrecht und Amsterdam. Das Unternehmen liefert Waren über Lastenfahrräder oder mit Gas betriebenen Kleintransportern zu Kunden in den Innenstädten. Neben Privatpersonen gehören besonders auch Grossisten aus dem Restaurant- und Gaststättenbereich zu den Kunden. Bubble Post erzielte 2016 einen Umsatz von 3,6 Millionen Euro und beschäftigt 100 Mitarbeiter.

Bpost, das weiterhin mehrheitlich dem belgischen Staat gehört, hatte im vergangenen Jahr mehrmals vergeblich versucht, die niederländische PostNL zu übernehmen. Seitdem versucht Bpost, seine Marktpräsenz in den Benelux-Staaten durch den Zukauf von kleineren Unternehmen, die auf Paketauslieferungen spezialisiert sind, zu stärken. Bpost sieht in diesem Segment ein großes Wachstumspotenzial.

Bei den aktuellen Quartalszahlen macht sich die verstärkte Präsenz von Bpost bei den Paketdienstleistungen bemerkbar. In Belgien steigerte Bpost seinen Umsatz um 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, der Umsatz bei internationalen Paketdienstleistungen stieg um 13,1 Millionen Euro. Die Gewinn-Entwicklung der Unternehmens entspreche den Prognosen und würde sich auf dem Vorjahresniveau bewegen. Bpost verzeichne einen Nettogewinn von 76,5 Millionen Euro, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. (kw)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special POST- & BRIEFMARKT.

1000px 588px

Post- & Briefmarkt, Niederlande, Belgien und Luxemburg – Transport, Spedition & Logistik


WEITERLESEN: