Bosch Secure Truck Parking

Ab sofort können Speditionsdisponenten und Lkw-Fahrer sichere Lkw-Parkplätze in Calais, Frankreich, über Bosch Secure Truck Parking buchen

©Bosch Service Solutions GmbH

Bosch Secure Truck Parking mit erstem Standort in Frankreich vertreten

Die sicheren Stellplätze von Bosch Secure Truck Parking in Frankreich sollen vor allem Fahrern helfen, damit sie sich in ihrer Pause nicht um die Ware sorgen müssen und sich erholen können.

Frankfurt am Main/Calais (Frankreich). Bosch Secure Truck Parking, eine digitale Buchungsplattform für Lkw-Stellplätze, ist jetzt mit einem ersten Standort in Frankreich vertreten. Das berichtet das Unternehmen hinter der Plattform, Bosch Service Solutions, in einer aktuellen Meldung. Mit der Plattform sollen Speditionen sichere Parkplätze in Calais reservieren können. Dafür arbeite das Unternehmen mit der Raststätte C4T Calais zusammen. Calais gilt als wichtiger Knotenpunkt für Warenverkehr in Europa, so Bosch Service Solutions.

Allein in Europa fehlen Schätzungen zufolge 400.000 sichere Parkplätze, erklärt Bosch Service Solutions. Unfälle wegen falsch parkender Lkws und Warendiebstähle seien Probleme der Logistikbranche. Das Areal der Raststätte C4T in Calais habe kürzlich die Sicherheitszertifizierung TAPA mit PSR Level 3 erhalten. Es ist laut Unternehmen umzäunt, beleuchtet und kameraüberwacht. Zudem sei rund um die Uhr Sicherheitspersonal mit Hunden präsent. Somit sollen sich die Lkw-Fahrer in ihren Ruhepausen nicht um die Ware sorgen müssen und sich erholen können. 

Einfacher und kontaktloser Vorgang

Speditionsdisponenten und Lkw-Fahrer sollen dank Bosch Secure Truck Parking ab sofort ganz einfach einen Parkplatz bei C4T buchen. Entweder kann der Disponent im Rahmen der Tourenplanung im Voraus einen Stellplatz für seinen Fahrer reservieren oder der Fahrer bearbeitet dies eigenständig über eine App – dies erfolgt dem Unternehmen zufolge oft kurzfristig vor der Anfahrt des Parkplatzes. Der Reservierungs- und der Bezahlvorgang erfolgen automatisiert und kontaktlos: Bei der Einfahrt erfasst eine Kamera das Nummernschild und bei einer vorliegenden Buchung kann der Lkw kontaktlos auf das Areal einfahren.

Um die Bezahlung muss der Lkw-Fahrer sich nicht kümmern. Speditionen, die sich bei Bosch Secure Truck Parking registriert haben, erhalten am Ende des Monats eine Sammelrechnung über ihre Buchungen. Das soll nicht nur den Aufwand reduzieren, sondern auch mögliche Kontakte zwischen Personen in Corona-Zeiten vermindern.

Funktionierende Infrastruktur jetzt besonders wichtig

Für den weiteren Bedarf sei ebenfalls gesorgt – auch jetzt während der Corona-Pandemie. Da der Frachtverkehr über Ländergrenzen hinweg nach wie vor stattfindet, sei es sehr wichtig, dass Raststätten ihre Services zur Grundversorgung der Lkw-Fahrer weiter aufrechterhalten. Bei der Raststätte C4T Calais sei dies in vollem Umfang gewährleistet. Zu der Anlage gehören neben einer Tankstelle ein Restaurant mit Shop sowie moderne, saubere Sanitäreinrichtungen. Der Betreiber hat die Hygienemaßnahmen erhöht, beispielsweise durch eine häufigere Reinigung und Desinfektion von Türgriffen.

Zudem habe er Maßnahmen zur Einhaltung der Sicherheitsabstände eingeführt, um das Infektionsrisiko für Fahrer und Personal zu minimieren. Während der Corona-Pandemie seien Tankstelle und Sanitäranlagen wie gewohnt geöffnet, der Shop mit reduzierten Öffnungszeiten. Im Restaurant erhalten die Lkw-Fahrer Speisen zum Mitnehmen, die sie in ihrem Fahrzeug verzehren können. (ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Frankreich – Transport & Logistik, Verkehrssicherheit


WEITERLESEN: