zurück zum thema
Landstromanlage, Hafen Hamburg

Eine Landstromanlage im Hafen Hamburg

©Christian Charisius/dpa/picture-alliance

BMVI: Förderprogramm für Bord- und Landstromsysteme läuft an

Das Bundesverkehrsministerium will mit einem Förderprogramm die Belastungen durch Schiffsemissionen in deutschen See- und Binnenhäfen reduzieren.

Berlin. Ab sofort fördert das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) sowohl umweltfreundliche Bordstromsysteme von See- und Binnenschiffen als auch mobile Landstromsysteme (containerisierte, rollende oder schwimmende) in See- und Binnenhäfen mit Investitionszuschüssen. Das gab das BMVI kürzlich in einer Pressemitteilung bekannt. Das Förderprogramm Bordstromtech soll Investitionen in alternative Technologien zur umweltfreundlichen Bordstrom- und mobilen Landstromversorgung ankurbeln und somit Belastungen durch Schiffsemissionen in deutschen See- und Binnenhäfen reduzieren.

Mit dem Bordstromtech-Förderprogramm werden Investitionszuschüsse zur Ertüchtigung von See- und Binnenschiffen für die Landstromnutzung, zur Bordstromerzeugung aus alternativen Energiequellen oder für die Beschaffung mobiler Landstromsysteme in See- und Binnenhäfen gewährt. Die Haushaltsmittel zur Technologieförderung entstammen der Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie der Bundesregierung (MKS). Es kommen sowohl Zuwendungsempfänger des privaten als auch des öffentlichen Rechts im Bereich der Schifffahrt und Hafenwirtschaft in Frage. Eine Antragstellung ist ab sofort bis zum 30. September 2022 möglich. Sämtliche Informationen zum Förderprogramm und zur Antragstellung sind auf der Internetseite der Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV) abrufbar. (ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Binnenschifffahrt & multimodale Transporte, Grüne Logistik & Umweltschutz, Behörde – Bundesverkehrsministerium


WEITERLESEN: