Lkw, Polizeikontrolle

In den vergangenen Wochen hatte mehrere Polizeidienststellen in verschiedenen Bundesländern ruhende Lkw-Fahrer an Sonntagabenden auf Alkohol kontrolliert

©Uwe Anspach/dpa/picture-alliance

BG Verkehr begrüßt präventive Alkoholkontrollen der Polizei

Die Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft, Post-Logistik, Telekommunikation stärkt den Kontrollbeamten den Rücken und erinnert die Beteiligten im Straßengüterverkehr an ihre Verantwortung.

Hamburg. Die Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft, Post-Logistik, Telekommunikation (BG Verkehr) begrüßt die präventiven Alkoholkontrollen bei Lkw-Fahrern, die viele Polizeidienststellen im Bundesgebiet durchführen. Mehrere Großkontrollen an verschiedenen Autohöfen und Rastplätzen in Deutschland hatten in den vergangenen Wochen ergeben, dass vor Fahrtantritt ein „erschreckend hoher Anteil der Lkw-Fahrer“ betrunken war.

„Alkoholisierte Verkehrsteilnehmer stellen eine erhebliche Gefahr für die Verkehrssicherheit dar. Ein solches Verhalten muss im Interesse aller unterbunden werden“, stellte die BG Verkehr am Donnerstag klar. Auf dem Spiel stünden nicht nur Menschenleben, sondern auch der Ruf des Transport- und Speditionsgewerbes. „Für Profis im Straßenverkehr gelten klare Regeln: Alkohol und Drogen sind tabu“, betonte Jörg Hedtmann, Präventionsleiter der BG Verkehr.

Die BG Verkehr ist die gesetzliche Unfallversicherung für die Verkehrswirtschaft, Post-Logistik und Telekommunikation. Bei ihr sind rund 1,7 Millionen Menschen versichert. Sie berät in den Mitgliedsunternehmen zur Prävention und sorgt nach Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten für die Behandlung, Rehabilitation und Entschädigung ihrer Versicherten. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ARBEITSSICHERHEIT LAGER & UMSCHLAG.

1000px 588px

Arbeitssicherheit Lager & Umschlag

WEITERLESEN: