zurück zum thema

Betriebe, Selbstständige und Vereine können Anträge für die Förderung von Lastenrädern stellen

©Wolfram Steinberg/dpa/picture-alliance

Berlin will gewerbliche Lastenräder fördern

Das Förderprogramm soll in Zusammenarbeit mit der Investitionsbank Berlin (IBB) noch vor der Sommerpause starten. Ursprünglich war geplant, es spätestens 2020 neu aufzulegen.

Berlin. Berlin will die Anschaffung von Lastenrädern mit einem neuen Landesprogramm fördern. Das teilte die Senatsverwaltung für Verkehr und Umwelt am Mittwoch mit. Dafür stehen für dieses Jahr 600.000 Euro zur Verfügung. Betriebe, Selbstständige und Vereine können Anträge stellen. Anders als bei einem ersten Förderprogramm von 2018 sind private Nutzer diesmal außen vor. Die Fördersumme für ein einfaches Lastenrad liegt den Angaben zufolge bei 1000, für eins mit Elektromotor bei 2000 und für einen Anhänger bei 500 Euro.

Das Förderprogramm soll in Zusammenarbeit mit der Investitionsbank Berlin (IBB) noch vor der Sommerpause starten. Ursprünglich war geplant, es spätestens 2020 neu aufzulegen. Das sei aufgrund pandemiebedingter Auslastungen bei der IBB und in der Verkehrsverwaltung nicht machbar gewesen. Das neue Programm soll der Senatsverwaltung zufolge noch im März im Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses besprochen werden. Sind die Mittel freigegeben, muss das Plenum noch darüber entscheiden. (dpa/ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION BERLIN-BRANDENBURG.

1000px 588px

Logistikregion Berlin-Brandenburg, Grüne Logistik & Umweltschutz


WEITERLESEN: