Containerschiff, MSC Zoe

Der Frachter "MSC Zoe" hatte bei seiner Havarie rund 8000 Container geladen

©Havariekommando/dpa/picture-alliance

Bergung der Container aus der Nordsee beginnt

Die Zahl der Container, die der Frachter "MSC ZOE" verloren hat, ist auf 291 gestiegen. Inzwischen beginnen die Bergungsarbeitern der ersten Container, die auch Gefahrstoffe beinhalten.

Borkum. Gut eine Woche nach der Havarie des Frachters "MSC Zoe" in der Nordsee beginnt die Bergung der zahlreichen am Meeresgrund verstreuten Behälter. Ein erstes niederländisches Bergungsschiff soll heute an der Emsmündung nahe der deutschen Grenze eintreffen und dort zunächst zwei Container bergen.

Das Containerschiff hatte auf dem Weg nach Bremerhaven in der Nacht zum 2. Januar nach neuesten Angaben 291 Container verloren, darunter zwei mit gefährlichen Stoffen. Rund 20 waren an den Stränden angespült worden. Der Frachter hatte rund 8000 Container geladen. (dpa/fa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen

WEITERLESEN: