zurück zum thema
Eurokombi, Umschlagterminal, Hamburg

Das Eurokombi-Terminal ist im April größtenteils wegen Bauarbeiten nur eingeschränkt nutzbar

©Christian Charisius/dpa/picture-alliance

Behinderungen am Eurokombi-Terminal in Hamburg im April

An der Umschlagsanlage für den kombinierten Ladungsverkehr von Eurogate und Kombiverkehr finden vom 8 bis 28. April 2019 umfangreiche Kranwechselarbeiten statt. Die Bahn- und Lkw-Abfertigung ist nur eingeschränkt möglich.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Hamburg. Nach Informationen des Terminalbetreibers Eurokombi Hamburg finden vom 8 bis 28. April 2019 umfangreiche Kranwechselarbeiten statt, die zu erheblichen Abfertigungseinschränkungen im kombinierten Ladungsverkehr führen. Darauf wies jetzt die im Seehafen-Hinterlandverkehr tätige Bahntochter TFG Transfracht hin.

Für die bahnseitige Abfertigung würden in diesem Zeitraum nur drei statt acht Kräne zur Verfügung stehen. Darüber hinaus werden laut TFG Transfracht alle Gleise auf eine maximale Nutzungslänge von 500 Metern eingekürzt. Bedingt durch diese Einschränkungen werde für die Dauer der Bauphase ein Sonderslotplan mit vorgegebenen maximalen Umschlagsmengen eingeführt.  

Durch die eingeschränkte Abfertigungsmenge ist  vom 8 bis 28. April 2019 zudem das Lkw-Gate geschlossen, so dass keinerlei Lkw-Umfuhren über Eurokombi durchgeführt werden können. Als Alternative bietet TFG Transfracht Umfuhren über das Seeterminal Eurogate zu Sonderkonditionen des Kais an. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KV.

1000px 588px

Railcargo & KV, Logistikregion Hamburg, Stau, Streik und Unwetter, Eurogate, Kombiverkehr, TFG Transfracht

WEITERLESEN: