Polizei, Kontrolle, Lkw

Die Polizei in Bayern kontrollierte zahlreiche Lkw

©Uli Deck/dpa/picture-alliance

Bayern: Mehr als 800 kontrollierte Lkw und Busse mit Mängeln

Die Verkehrspolizei hat in den vergangenen Tagen fast 2500 Lkw im Freistaat kontrolliert. In zahlreichen Fällen wurde die Weiterfahrt untersagt.

München. Von rund 2600 in Bayern kontrollierten Lastwagen und Bussen waren mehr als 800 mangelhaft. Diese Bilanz zog Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Sonntag zu zwei Tagen Schwerpunktkontrollen. Für die europaweite Aktion „Truck and Bus” überprüfte die Verkehrspolizei in der vergangenen Woche 2421 Lastwagen und 173 Omnibusse. In 49 Fällen untersagten die Beamten die Weiterfahrt - wegen erheblicher technischer Mängel oder massiver Überschreitung der Lenkzeiten. Mangelhaft waren bei vielen Lastwagen unter anderem die Reifen, die Bremsen oder das Fahrgestell.

„Mit den Kontrollen bekämpfen wir die Hauptursachen für schwere Unfälle: nicht angepasste Geschwindigkeit, Übermüdung und technische Mängel”, so Herrmann. Er kündigte weiterhin konsequente Kontrollen an. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION BAYERN.

1000px 588px

Logistikregion Bayern, Verkehrssicherheit


WEITERLESEN: