zurück zum thema
Straßenbau, Baustelle, Niedersachsen, Walze

Bayern erhält 300 Millionen Euro zusätzlich für Autobahnen und Bundesstraßen (Symbolbild)

©Daniel Reinhardt/dpa/picture-alliance

Bayern bekommt 300 Millionen für Fernstraßenbau

Mit den zusätzlichen Mitteln will die Staatsregierung laufende Maßnahmen beschleunigen und wichtige Fahrbahnsanierungen vorantreiben.

München. Im Rahmen des zweiten Nachtrags zum Bundeshaushalt 2020 erhält der Freistaat Bayern nach Angaben der Staatsregierung 300 Millionen Euro zusätzlich für Autobahnen und Bundesstraßen. Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer (CSU) betont den hohen Bedarf, den die Fernstraßen im Freistaat haben: „Mit den zusätzlichen Mitteln können wir laufende Maßnahmen beschleunigen und wichtige Fahrbahnsanierungen zusätzlich anschieben.“ Wie das Verkehrsministerium in München berichtete, seien viele der Straßenprojekte bereits ausgearbeitet und könnten so schnell umgesetzt werden.

Bundesweit werden heuer rund zehn Milliarden Euro für Autobahnen und Bundesstraßen ausgegeben, rund ein Fünftel davon fließt nach Bayern. Mit 2515 Autobahnkilometern hat Bayern das größte Autobahnnetz aller Bundesländer. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION BAYERN.

1000px 588px

Logistikregion Bayern, Verkehrspolitik Deutschland, Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung


WEITERLESEN: