LKW Parkplatz

Moderne Technologie soll Truckern helfen, leichter einen freien Parkplatz zu finden

©ddp/Timm Schamberger

Bayern baut Parkleitsystem für LKW

Infos über freie Parkplätze via Smartphone oder Informationssäulen. Start des Systems ist für 2014 geplant.

München. Für rund fünf Millionen Euro wird auf der Bundesautobahn 9 zwischen Nürnberg und München an 21 größeren Parkplätzen sowie Tank- und Rastanlagen ein intelligentes LKW-Parkleitsystem gebaut. „Mit dieser innovativen Technik unterstützen wir Lastwagenfahrer bei der Parkplatzsuche und weisen gezielt auf freie Kapazitäten hin. Damit verhindern wir längeres Parkplatzsuchen und nicht ordnungsgemäß abgestellte Lkw“, so der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) bei der Vorstellung des Projektes an der Tank- und Rastanlage Feucht-Ost. Das System solle im nächsten Jahr in Betrieb gehen. Seit 2007 habe der Freistaat deshalb zusammen mit der Zentralstelle für Verkehrsmanagement die Einsatzfähigkeit und Erfassungsgüte verschiedener LKW-Parkleitsysteme getestet.

Neben dem Leitsystem solle aber auch am Ausbau von LKW-Stellflächen festgehalten werden. Von 2008 bis 2012 seien rund 2300 LKW-Stellflächen neu gebaut worden. Dieses und nächstes Jahr werden voraussichtlich rund 1000 weitere dazu kommen. „Allein 2013 seien dafür etwa 25 Millionen Euro eingeplant“, sagt Hermann.

So funktioniert das Parkleitsystem

Bei dem neuen Parkleitsystem an der BAB 9 erfolgt die Belegungserfassung an den Ein- und Ausfahrten. Dabei wird zwischen PKW und LKW unterschieden. Der LKW-Fahrer erhält die Stellplatzinformationen über Smartphones, Onboardunits sowie Rundfunkanstalten und kann innerhalb der Rastanlage seinen Stellplatz frei wählen. „In Zukunft wollen wir mit dem sogenannten telematikgesteuerten Kompaktparken auf den bestehenden Rastanlagen zusätzliche Stellplätze schaffen“, skizziert Hermann seine Ausbaupläne. Dabei werde die Stellplatznutzung dynamisch so geregelt, dass bis zu 50 Prozent mehr LKW geordnet abgestellt werden könnten. „Ein entsprechendes Pilotvorhaben bereiten wir derzeit an der Rastanlage Jura an der BAB 3 bei Neumarkt vor.“ Die Parkplatzbelegungsdaten sollen auch im Internet über www.bayerninfo.de oder eine kostenlose App abgerufen werden können. Für Fahrer ohne Smartphone werden entlang der BAB 9 an Verkehrsschwerpunkten spezielle Informationssäulen errichtet.  (sv)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VERKEHRSINFRASTRUKTUR BAU & FINANZIERUNG.

1000px 588px

Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung

WEITERLESEN: