Baumot Logo

Baumot kann mit der neuen Betriebserlaubnis rund 25 Prozent aller Euro-5-Diesel in Deutschland nachrüsten

©picture alliance/dpa

Baumot erhält Betriebserlaubnis für Nachrüstsysteme

Die Baumot AG hat vom Kraftfahrtbundesamt die Genehmigung für ihre BNOx-Systeme zur Abgasnachbehandlung bei Fahrzeugen des Daimler-Konzerns erhalten.

Königswinter. Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat heute der Baumot Group AG, Anbieter im Bereich der Abgasnachbehandlung, die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) für die BNOx-Systeme der Baumot Group erteilt. Die ABE umfasst Nachrüstsysteme für über 50 Fahrzeugmodelle des Daimler-Konzerns.

Stefan Beinkämpen, Vorstandsmitglied der Baumot Group: „Wie erwartet, haben wir nun auch die Genehmigung für unsere BNOx-Systeme zur Nachrüstung von über 50 verschiedenen Modellen aus dem Daimler-Konzern erhalten. Damit haben wir zusammen mit der Zulassung für die mehr als 60 Fahrzeugmodelle des VW-Konzerns die Erlaubnis rund 25 Prozent des Euro 5-Dieselbestands in Deutschland umzurüsten, was circa 1,5 Millionen Fahrzeugen entspricht. Die Auslieferung der ersten BNOx-Systeme wird wie geplant noch in dieser Woche erfolgen.“

Die ersten BNOx-Systeme für Fahrzeuge des VW-Konzerns werden gerade ausgeliefert und noch in dieser Woche in verschiedenen Werkstätten in Nordrhein-Westfalen eingebaut. Im Laufe des vierten Quartals wird die Baumot Group die Stückzahlen schrittweise erhöhen.

In wenigen Wochen sollen auch die ersten Systeme für Daimler-Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Der Absatz der BNOx-Systeme wird wie bereits bei den Modellen des VW-Konzerns im Partnernetzwerk erfolgen. Baumot setzt beim Vertrieb auf OEM Vertriebspartner wie auch einer ausgewählten Werkstattkette. Weitere Zusammenarbeiten werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben. (fa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special CO2 UND LUFTSCHADSTOFFE IN TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

CO2 und Luftschadstoffe in Transport & Logistik, Daimler Trucks & Services, Volkswagen Trucks & Services


WEITERLESEN: