Oberleitungs-Lkw

In Schleswig-Holstein sollen ab Mitte 2019 erste Oberleitungs-Lkw rollen

©Bernd Settnik/dpa/picture-alliance

Baubeginn für E-Highway bei Lübeck

Als zweites Bundesland bekommt Schleswig-Holstein eine Teststrecke für Lkw mit Elektroantrieb. Zwischen Reinfeld und Lübeck sollen sie auf der A 1 künftig an einer Oberleitung fahren.

Bad Oldesloe. Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck (Grüne) und Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) starten am Donnerstagmittag den offiziellen Baubeginn für die Elektro-Teststrecke an der A 1 zwischen Reinfeld und Lübeck. Auf der acht Kilometer langen Teststrecke sollen Oberleitungen errichtet werden, die Oberleitungs-Lkw mit Strom versorgen sollen. Das Projekt wird nach Angaben der beteiligten Ministerien voraussichtlich Mitte 2019 in Betrieb gehen. Die Kosten von rund 14 Millionen Euro trägt der Bund.

Die Teststrecke bei Lübeck ist deutschlandweit die zweite. Eine zweite entsteht bereits in Hessen, eine weitere in Baden-Württemberg soll folgen. Ziel des Feldversuchs ist es, den Schadstoffausstoß durch Lkw zu reduzieren und dadurch den Güterverkehr auf der Straße umweltfreundlicher zu machen. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION SCHLESWIG-HOLSTEIN.

1000px 588px

Logistikregion Schleswig-Holstein, Hybrid- und Elektro-Lkw, Grüne Logistik & Umweltschutz, CO2 und Luftschadstoffe in Transport & Logistik, Trends & Innovationen in Lkw- und Fahrzeugtechnik

WEITERLESEN: