Autobahn, Sperrung

An der A1 südlich von Hamburg müssen die Betonschutzwände zwischen den Richtungsfahrbahnen erneuert werden (Symbolfoto)

©Bernd Wüstneck/dpa/picture-alliance

Bauarbeiten auf A 1 im Hamburger Süden geplant

Im Süden Hamburgs wird an der A 1 eine neue Baustelle eingerichtet, die Arbeiten sind jedoch witterungsabhängig.

Hamburg. Auf der vielbefahrenen Autobahn A 1 (Bremen-Lübeck) wird am Wochenende im Hamburger Süden eine neue Baustelle eingerichtet. Zwischen Stillhorn und dem Kreuz Hamburg-Süd müssen die Betonschutzwände zwischen den Richtungsfahrbahnen erneuert werden, teilte die Verkehrsbehörde am Freitag, 6. September, mit. Die Einrichtung der Baustelle soll am Freitagabend gegen 21 Uhr beginnen.

Auf den jeweils vierspurigen Richtungsfahrbahnen sind am Wochenende tagsüber nur zwei Spuren befahrbar, nachts teilweise nur eine. Die Arbeiten seien von der Witterung abhängig. Fahrbahnenmarkierungen könnten nicht bei großer Nässe aufgebracht werden.

Von Montagmorgen 5 Uhr an ist zwischen Stillhorn und dem Kreuz Süd bis Ende Oktober der linke Fahrstreifen in Richtung Hamburg-Centrum gesperrt. Es werden also nur drei der vier Spuren zur Verfügung stehen. In Gegenrichtung (Bremen/ Hannover) sollen alle vier Fahrstreifen aufrechterhalten werden, um keine Rückstaus bis zu den Elbbrücken oder gar bis in die Innenstadt zu provozieren. Wegen der verengten Fahrstreifen gilt im Baustellenbereich allerdings Tempo 60. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Logistikregion Hamburg, Stau, Streik und Unwetter

WEITERLESEN: