Hermes, Logistikzentrum, Mainz

Den Großteil der neu erworbenen Wechselbrücken vermietet Aves One an Hermes in Deutschland

©Hermes

Aves One erweitert Portfolio durch 2000 Wechselbrücken

Der Hamburger Logistikinvestor hat 17 Millionen Euro ausgegeben, um neben Güterwaggons jetzt auch vermehrt Wechselbrücken vermieten zu können. Aktueller Großkunde ist der Logistikkonzern Hermes.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Hamburg. Der Logistikinvestor Aves One hat in den vergangenen Wochen in mehreren Transaktionen rund 2000 Wechselbrücken im Wert von zirka 17 Millionen gekauft beziehungsweise bestellt. Das teilte die Hamburger Gesellschaft, deren Fokus auf Schienengüterwaggons liegt, am Dienstag mit. Die Zukäufe enthalten demnach etwa 1200 fabrikneue Wechselbrücken, die zum Großteil an den Hamburger Logistiker Hermes vermietet sind. Damit hat Aves One nach eigenen Angaben das Wechselbrücken-Portfolio auf rund 7800 Einheiten ausgebaut.

„Wir freuen uns, dass wir unter anderem mit Hermes einen überaus bonitätsstarken Mieter für unsere neuen Assets gewonnen haben“, sagte Jürgen Bauer, Vorstand von Aves One, am Mittwoch. Angesichts der hohen Auslastung der Hersteller von Wechselbrücken und des anhaltenden Wachstums des Kurier-, Express- und Paketmarktes rechnet er mit einer weiter stark steigenden Nachfrage. „Einer Ausweitung der Geschäftsbeziehungen zu renommierten Marktteilnehmern wie Hermes stehen wir aufgeschlossen gegenüber“, so Bauer weiter. Die Gesellschaft plant, das Asset-Volumen bis Ende 2019 auf über eine Milliarde Euro zu steigern. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special CONTAINERCHASSIS UND FAHRGESTELLE.

1000px 588px

Containerchassis und Fahrgestelle, Hermes

WEITERLESEN: