zurück zum thema
Scania Kolonne Platooning

An der Platooning-Challenge am 6. April beteiligen sich sechs große Nutzfahrzeughersteller

©Scania

Autonomes Fahren: Lkw-Bauer planen EU-weite Aktion

Eine grenzüberschreitende Fahrvorstellung soll das Vertrauen in selbstfahrende Lkw und die Zusammenarbeit in Europa bei der Technik fördern.

Brüssel. Am 6. April 2016 findet der erste grenzüberschreitende Aktionstag zum Einsatz von selbstfahrenden Lkw statt. Wie europäische Verband der Automobilindustrie (ACEA) am Dienstag mitteilte, wollen sechs europäische Nutzfahrzeughersteller teilautonome Fahrzeuge nach dem Platooning-Prinzip auf öffentlichen Straßen einsetzen und von unterschiedlichen Städten aus den Seehafen Rotterdam ansteuern. An der sogenannten „Platooning-Challenge“ beteiligen sich DAF, Daimler, Iveco, MAN, Scania und Volvo. Organisiert wird sie von der niederländischen EU-Ratspräsidentschaft.

Welche Startpunkte die elektronisch gekoppelten Lkw-Konvois haben, bei denen nur das Führungsfahrzeug von einem Fahrer gesteuert wird, teilte die ACEA nicht mit. Das politische Ziel sei es, die Einführung der neuen Technik zu beschleunigen und dem Thema einen höheren Stellenwert in der Politik der Europäischen Union (EU) zu geben – vor allem, was die Harmonisierung der Vorschriften zum Einsatz (teilweise) selbstfahrender Lkw in Europa betreffe. Es gehe auch darum, zu zeigen, dass autonomes Fahren die Straßen sicherer mache und zudem helfe, Güter umweltverträglicher und effizienter zu transportieren, hieß es am Dienstag. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special AUTONOMES FAHREN LKW & NFZ.

1000px 588px

Autonomes Fahren Lkw & Nfz, Verband – ACEA, Scania Trucks & Services, MAN Trucks & Services, DAF Trucks & Services, Iveco Trucks & Services


WEITERLESEN: