autonomes Fahren

Auch im Sauerland entsteht eine Teststrecke fürs autonome Fahren - und die Pläne werden mittlerweile sehr konkret

©Uli Deck/dpa/picture-alliance

Autonomes Fahren im Sauerland: Teilstück soll 2019 eröffnet werden

Die 60-80 Kilometer lange Teststrecke soll von Soest nach Iserlohn führen und Erkenntnisse über das autonome Fahren im ländlichen Raum liefern.

Arnsberg. Bei der im Sauerland geplanten Teststrecke für autonomes Fahren soll das erste Teilstück einem Zeitungsbericht zufolge bereits im kommenden Jahr eröffnet werden. Dies haben die Geschäftsführer der Stadtwerke Arnsberg, Karlheinz Weißer, und der Stadtwerke Menden, Bernd Reichelt, in einem Interview mit der „Westfalenpost” (Samstag) angekündigt. Die beiden Stadtwerke haben das Projekt angestoßen. Laut dem Bericht haben sie dafür ein „Netzwerk Zukunftsmobilität Südwestfalen” gegründet. Bisher seien 30 Unternehmen, Behörden und Einrichtungen mit im Boot.

Die Teststrecke soll über Landes- und Bundesstraßen sowie Autobahnen von Soest nach Iserlohn führen. Dem Bericht nach soll sie 60 bis 80 Kilometer lang sein und Erkenntnisse über das autonome Fahren im ländlichen Raum liefern. Spätestens im Jahr 2025 sollen Autos autonom über die gesamte Distanz rollen können.

Gespannt blicken vor allem die regionalen Autozulieferer auf das Projekt. Sie hoffen auf neue Geschäftsfelder. Nach früheren Angaben zählen die Unternehmen dieser Branche allein in Südwestfalen rund 43.000 Arbeitsplätze.

Die Vorbereitungen für ein Modellprojekt zum autonomen Fahren in Düsseldorf sind bereits weiter vorangeschritten. Dort sollen bereits in der zweiten Jahreshälfte Testfahrzeuge auf eine Teststrecke gehen. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION NORDRHEIN-WESTFALEN.

1000px 588px

Logistikregion Nordrhein-Westfalen, Autonomes Fahren Lkw & Nfz, Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung

WEITERLESEN: