zurück zum thema
Autobahn, Sperrung

Wegen Brückenbauarbeiten in Neuruppin wird ein Abschnitt der A 24 gesperrt (Symbolfoto)

©Bernd Wüstneck/dpa/picture-alliance

Autobahn A 24 bei Neuruppin ab Freitag gesperrt

Wegen Brückenbauarbeiten in Neuruppin in Brandenburg drohen auf der Autobahn A 24 ab Freitag lange Staus.

Neuruppin/Rostock/Hamburg. Wegen Brückenbauarbeiten in Neuruppin in Brandenburg sollten Verkehrsteilnehmer die Autobahn A 24 in dem Bereich ab Freitag, 25. Oktober, möglichst weiträumig umfahren. Wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag sagte, muss die wichtigste Autobahn zwischen Berlin, Hamburg, Schwerin und Rostock von Freitagabend (22 Uhr) bis Montag (5 Uhr) komplett gesperrt werden. Bei einer ähnlichen A 24-Sperrung vor zehn Tagen bei Fehrbellin in Nordbrandenburg hatte es in der Region auf Umleitungsstrecken riesige Staus gegeben. Verkehrsteilnehmer kamen bis zu fünf Stunden nicht nach Norden oder Süden durch, die Straßen in den Städten und Dörfern waren verstopft.

Beim Ausbau des nördlichen Berliner Rings und der A 24, die zwischen Berlin und dem Kreuz Wittstock zu den am stärksten befahrenen Straßen in Deutschland gehört, werden mehrere Brücken abgerissen und neu gebaut. Diesmal wird die Brücke über die A 24 an der Abfahrt Neuruppin abgerissen. Die A 24 wird nach Süden ab der Anschlussstelle Herzsprung und nach Norden ab Neuruppin-Süd gesperrt. Bis 2022 soll die A 24 verbreitert werden. Bisher gibt es zwei Fahrspuren je Richtung. Dann soll die Standspur, die nun breiter gebaut wird, bei Bedarf als dritte Fahrspur genutzt werden. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Logistikregion Berlin-Brandenburg, Stau, Streik und Unwetter


WEITERLESEN: