Hafen Koper, Fahrzeugumschlag, Autoterminal

Der Hafen Koper hat eines der größten Terminals für den Fahrzeugumschlag im Mittelmeerraum

©Srdjan Zivulovic/FA Bobo/Pixsell/picture-alliance

Auto –und Ro-Ro-Terminal im Hafen Koper erweitert

Das Gleisnetz im slowenische Hafen Koper wird ausgebaut. Zusätzliche 2,8 Kilometer Schiene erschließen künftig den zweitgrößten Stellbereich für Fahrzeuge im Nordosten des Hafens.

Koper. Das Gleisnetz im slowenische Hafen Koper wird derzeit ausgebaut. Er erhält nun zusätzliche 2,8 Kilometer Schiene im Bereich des Auto- und Ro-Ro-Terminals. Vor wenigen Tagen wurden die Arbeiten am zusätzlichen Bahnzugang des Terminals beendet, berichtete der Hafen in einer Pressemitteilung. Er erschließt demnach den zweitgrößten Stellbereich für Autos im Nordosten des Hafens.

Der Ausbau umfasst vier je 700 Meter lange Stichgleise mit hydraulischen Verladerampen sowie anpassungsfähigen Beleuchtungseinrichtungen, um ausreichende Sicht auf beiden Etagen der Autowaggons zu garantieren. Die neue Gleisanlage verkürze die Distanz zwischen den Stellflächen und der Zugverladung, was die Produktivität und Flexibilität der Arbeiten erhöhen werde, so der Hafen Koper.

Neuer Anleger und Garage für Autos in Bau

Der Hafen Koper hat eines der größten Terminals für den Fahrzeugumschlag im Mittelmeerraum. Dieser ersten Investition des Jahres sollen zwei weitere folgen: Demnächst soll eine neue Anlegestelle für Autotransportschiffe in Betrieb gehen und Ende des Jahres soll eine Garage für 6000 Fahrzeuge fertiggestellt sein. (ms/ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special HAFEN KOPER.

1000px 588px

Hafen Koper