zurück zum thema
Elsen_Hochschule Koblenz

Die Logistik-Branche ist besonders von der Digitalisierung betroffen: Viele Logistiker, wie Elsen (hier ein Projekt an der Hochschule Koblenz), haben das bereits erkannt und bilden entsprechend aus

©Elsen

Ausbildung: DSLV unterstützt Digitalisierungs-Projekt "Upgrade" des BMBF

Noch bis Ende 2022 erhalten KMU aus der Region Dortmund, Hamm und Unna kostenlos Unterstützung, um ihre betriebliche Ausbildung an künftige Herausforderungen anzupassen.

Berlin. Der Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV) unterstützt das Projekt „Upgrade – Ausbilden für die Logistik 4.0“. Das Vorhaben soll klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) der Transport- und Logistikbranche in der Region Dortmund, Hamm und Kreis Unna dabei helfen, die betriebliche Ausbildung in typischen Logistikberufen, wie Berufskraftfahrer, Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung, Fachkraft für Lagerlogistik, Fachlagerist, an die Herausforderungen der Digitalisierung anzupassen.

Teil des Programms "Jobstarter plus"

Die Unterstützung ist für die Unternehmen kostenfrei. Das für drei Jahre geförderte Projekt Upgrade wird durch die Prospektiv GmbH in Dortmund durchgeführt und läuft noch bis Ende 2022. Es ist Teil des Programms „Jobstarter plus“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), das vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) umgesetzt wird. 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ARBEITSRECHT & PERSONALWESEN FÜR SPEDITEURE UND LOGISTIKER.

1000px 588px

Arbeitsrecht & Personalwesen für Spediteure und Logistiker, Fach- und Führungskräfte in Transport & Logistik, Lkw-Fahrer & Berufskraftfahrer, Lagerfachkraft, Verband – DSLV


WEITERLESEN: