Baustelle

Bis 2023 dauern die Bauarbeiten an der B 1 in Dortmund, die zur sechssuprigen A 40 werde soll

©bildwert/stock.adobe.com

Aus B 1 wird sechsspurige A 40

Baustart im Dortmunder Osten: Für 105 Millionen Euro werden bis voraussichtlich 2023 auf einer Strecke von rund zehn Kilometern 14 Brücken ersetzt, saniert oder verbreitert.

Dortmund. In Dortmund hat der Ausbau der Bundesstraße 1 zur sechsspurigen Autobahn 40 begonnen. Nordrhein-Westfalens Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) und ein Vertreter des Bundesverkehrsministeriums aus Berlin eröffneten am Montag die Baustelle, wie das NRW-Verkehrsministerium mitteilte. Für 105 Millionen Euro werden bis voraussichtlich 2023 auf einer Strecke von rund zehn Kilometern 14 Brücken ersetzt, saniert oder verbreitert.

Zusätzlich wird der Lärmschutz für die Anwohner verbessert. Betroffen ist der Abschnitt der bisherigen B1 im Dortmunder Osten bis zum Autobahnkreuz Dortmund-Unna (A1). Der Ruhrschnellweg führt als A 40 quer durchs Ruhrgebiet und verbindet die Städte von Duisburg bis Unna. Auf dem Dortmunder Stadtgebiet wird die A 40 noch als B 1 mit Kreuzungen und Ampeln geführt. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION NORDRHEIN-WESTFALEN.

1000px 588px

Logistikregion Nordrhein-Westfalen, Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung


WEITERLESEN: