Imperial Tobacco und das Arvato SCM Solutions Asia Management Team trafen sich in Tokio zum ersten Business Review seit dem Go-Live

©Arvato SCM Solutions

Arvato gewinnt Imperial Tobacco Japan als Kunden

Arvato SCM Solutions hat Imperial Tobacco Japan als Neukunden gewonnen und übernimmt die Lagerhaltung und die E-Commerce-Distribution der in diesem Jahr auf dem japanischen Markt eingeführten E-Zigaretten-Marke myblu.

Tokio/Gütersloh. Arvato in Japan hat Lagerprozesse für die neue E-Zigaretten-Marke Imperial Tobacco Japan (ITJ) übernommen. Das Aufgabenfeld beläuft sich vom Wareneingang, über die Lagerung, Pick-to-Order und das Transportmanagement bis hin zur Distribution zu den Endkunden und Geschäftsstandorten, heißt es in einer Pressemitteilung von Arvato. Um einen reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können, nutze Arvato für die Auftragsabwicklung und das Berichtswesen ein hochmodernes, auf SAP basierendes Lagermanagementsystem.

Umsetzungsdauer: Acht Wochen

Arvato erbringt laut Unternehmensinformationen für ITJ auch Dienstleistungen im Bereich Transportmanagement auf nationaler Ebene. Abgerundet werde die voll integrierte Lösung durch die Beschaffung von Verbrauchsmaterialien, die Retourenabwicklung inklusive Umverpackung sowie Value-added-Services.

Die Umsetzungsdauer für dieses Projekt betrug Arvato zufolge lediglich acht Wochen. Um nach der Produkteinführung von myblu und dem erfolgreichen Start des neuen myblu-Vertriebskanals auf der Online-Plattform Rakuten für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen, wurde die Versandkapazität im Arvato-Warenlager in Tokio für ITJ innerhalb der ersten Woche nach dem Go-Live um das 20-fache erhöht. (stm)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LAGERMANAGEMENT & VERSAND.

1000px 588px

Lagermanagement & Versand

WEITERLESEN: