Arvato-Dienstleistungszentrum im spanischen Alcalá
847px 413px

Das Arvato-Distributionszentrum im spanischen Alcalá

©Arvato

ARVATO ERWEITERT LEISTUNGSANGEBOT IN SPANIEN

Der SCM-Dienstleister versendet künftig Medikamente und Medizinprodukte auch aus dem Distributionszentrum in Alcalá bei Madrid.

Alcalá/Gütersloh. Arvato Healthcare baut sein Angebot auf der iberischen Halbinsel auf: Ab sofort werden auch Medikamente und Medizintechnikprodukte aus dem Distributionszentrum im spanischen Alcalá versandt. Zu diesem Zweck wurde das dortige Warehouse um 4500 Quadratmeter erweitert und speziell auf die besonderen Anforderungen von Pharma- und Medizintechnikunternehmen zugeschnitten. Mit dem neuen Standort in der Nähe von Madrid stärkt der Geschäftsbereich Healthcare nach eigenen Angaben sein europäisches Netzwerk.

Das Distributionszentrum bietet dank seiner Lage im Zentrum Spaniens gute Voraussetzungen für die Verteilung von zeitkritischen Produkten wie Medikamenten und Medizintechnik. „Wir können so die Transportzeit zum Endkunden stark reduzieren und die seit Jahren etablierten Lieferservices auch auf der gesamten iberischen Halbinsel anbieten“, erklärt Christian Wolf, Executive Vice President bei Arvato Healthcare. In Spanien schreibt das Gesetz vor, dass Medikamente innerhalb von 24 Stunden Empfänger wie zum Beispiel die Apotheken erreichen müssen. Bei einem Transport aus den zentraleuropäischen Standorten in Deutschland und den Niederlanden können diese Fristen zwar auch eingehalten werden, sind aber mit höheren Transportkosten verbunden.

„Das Healthcare-Angebot in Spanien umfasst die gesamte Logistik von der Auftragsannahme, über Warehousing und Transport bis hin zur Rechnungsstellung und dem Debitorenmanagement. Dazu gehören auch ein GDP-gerechtes Lager für Produkte zwischen 2 bis 8 Grad Celsius sowie deren aktiv und passiv gekühlter Transport in Isolierboxen“, sagt Emilio Juaranz, General Manager von Arvato SCM Solutions in Spanien und zugleich direkt verantwortlich für das Healthcare Geschäft auf der Iberischen Halbinsel. Das Warehouse bietet darüber hinaus eine 3900 Quadratmeter große Fläche zur Lagerung von Ambient-Produkten im Temperaturbereich von 15 bis 25 Grad Celsius, zu denen die meisten Medikamente gehören.

Das Distributionszentrum in Alcalá wurde von Arvato SCM Solutions im Februar 2015 in Betrieb genommen und bislang ausschließlich vom Geschäftsbereich Hightech & Entertainment genutzt. Nach der Erweiterung werden dort ab Herbst 2016 auch Dienstleistungen für Kunden aus der Gesundheits- und Pharmaindustrie abgewickelt. Zum Ausbau des europäischen Healthcare-Netzwerkes eröffnete Arvato in diesem Jahr bereits zwei weitere Healthcare-Standorte – in Italien und den Niederlanden. (sno)

1000px 588px

Pharmalogistik, Spanien und Portugal – Transport & Logistik, Arvato

HIER GEHT ES WEITER: