85831994

Ein funktionierendes Entsorgungssystem ist laut EU entscheidend für die Gesundheit der Bevölkerung

©Lino Mirgeler/dpa/picture-alliance

Brüssel fordert für Entsorger freie Fahrt an den Grenzen

Die EU-Kommission will, dass die Mitgliedstaaten Entsorgungs-Lkw von Grenzkontrollen anlässlich der Corona-Krise ausnehmen.

Brüssel. In der Corona-Krise fordert die EU-Kommission freie Fahrt für Müllwagen über die Grenzen in der Europäischen Union. Die Staaten mit Grenzkontrollen sollten Lastwagen der Entsorger auf „grünen“ Durchgangsspuren fahren lassen und die Dokumentation möglichst auf elektronische Verfahren umstellen, empfahl die Brüsseler Behörde am Dienstag. 

Abfallentsorger leisteten in dieser schwierigen Zeit einen wichtigen Dienst, erklärte Umweltkommissar Virginijus Sinkevicius. Die Fracht müsse so schnell wie möglich durchkommen, damit sie recycelt oder ordentlich entsorgt werden könne. Das sei wichtig für den Schutz der öffentlichen Gesundheit und der Umwelt. Die Transporte innerhalb der EU gehörten zu einer wichtigen Lieferkette, um Abfall behandeln und ihn als neuen Rohstoff nutzen zu können, erklärte der Kommissar. 

Zur Eindämmung des Virus hatten mehrere EU-Staaten Kontrollen an den sonst offenen Grenzen im Schengenraum eingeführt. Daraufhin bildeten sich teils kilometerlange Lastwagenstaus. In den vergangenen Tagen hat sich die Lage nach Einführung „grüner“ Lkw-Spuren deutlich entspannt. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ENTSORGUNG, ABFALL UND RECYCLING – LOGISTIK UND TRANSPORT.

1000px 588px

Entsorgung, Abfall und Recycling – Logistik und Transport, Corona Epidemien & Seuchen – Transport und Logistik, Behörde – EU-Kommission


WEITERLESEN: