Erontrans

Erontrans verfügt über 1000 Transporteinheiten

©Erontrans

Erontrans wird neuer 24plus-Partner für Polen

Das polnische Speditions- und Logistikunternehmen ersetzt den bisherigen 24plus-Partner Rohlig Suus. Wenn es die Situation an den Grenzen zulässt, soll die Partnerschaft ab 6. April beginnen.

Hauneck, Pruszcz Gdański. 24plus hat mit dem polnischen Speditions- und Logistikunternehmen Erontrans einen neuen Partner in Polen. Das teilte die Stückgutkooperation am Dienstag mit. Die Aufnahme erfolgt demnach vorbehaltlich der Situation an der deutsch-polnischen Grenze am 6. April 2020.

Erontrans mit Hauptsitz in Pruszcz Gdański ersetzt den bisherigen 24plus-Partner in Polen, Rohlig Suus in Tarnowo Podgórne, der nach 15-jähriger Mitgliedschaft bei 24plus zum Ende des vergangenen Jahres aus der Kooperation ausgeschieden ist.

Erontrans verfügt laut 24plus innerhalb Polens über 18 Stückgutdepots und erreicht in diesem Netzwerk auf 95 Prozent der Landfläche Polens eine Regellaufzeit von 24 Stunden. Überdies kooperiere Erontrans im Stückgutsegment mit 26 europäischen Partnern. Neben dem Stückgutbereich ist Erontrans in vielen Bereichen der Logistik aktiv und verfügt im Kontraktlogistikbereich über 80.000 Quadratmeter Lagerfläche.

„Gemeinsam mit Erontrans möchten wir unseren Aktivitäten in Polen neuen Schub verleihen. Dazu zählt der Aufbau von Direktverkehren zwischen unseren deutschen und europäischen Partnern und Erontrans“, erklärt 24plus-Geschäftsführer Stefan Rehmet.

Erontrans macht mehr als Stückgut

Erontrans wurde 1989 gegründet und ist im Markt als integrierter Logistikdienstleister (3PL) aktiv. Das Unternehmen zählt nach eigenen Angaben 500 Beschäftigte, darunter 200 Fahrer. Den Kunden stehen rund 1000 Transporteinheiten unterschiedlichster Art zur Verfügung. Neben dem Stückguttransport bietet Erontrans unter anderem die Beförderung von Langgut bis sechs Meter Länge, Gefahrguttransporte und das Handling von verbrauchssteuerpflichtigen Gütern. Die Kunden haben die Möglichkeit, Aufträge über ein Buchungssystem im Internet zu erteilen, mit Speditionspartnern kommuniziert Erontrans via EDI. Weiterhin betreibt Erontrans Logistikzentren in Pruszcz Gdanski, Piotrkow Trybunalski, Kielce, Jaworzno und Bydgoszcz.

Darüber hinaus ist Erontrans im Containergeschäft aktiv und bewegt nach eigenen Angaben rund 80.000 TEU aus den polnischen Seehäfen, vorrangig Gdynia und Gdansk, ins Landesinnere. Im Zusammenhang mit der Containerlogistik betreibt das Unternehmen Terminals in Strykow und Radomsko. Erontrans übernimmt auch die Zollabwicklung bei Import und Export sowie Transit in diversen Seehäfen sowie an den Flughäfen in Rotterdam, Hamburg, Frankfurt, Wien und Amsterdam. Erontrans bietet intermodale Verbindungen in die Benelux-Staaten, nach Großbritannien und Skandinavien. Weitere Verbindungen nach Italien und in die Türkei sind fest geplant.

Partnerwechsel in Deutschland

Anfang 2020 gab es bei 24plus diverse Veränderungen im Deutschlandnetz. In Nordrhein-Westfalen ersetzt die Spedition Kockel aus Soest die Wienke Speditionsgesellschaft aus Lünen. In Mecklenburg-Vorpommern löst die Niederlassung Spornitz der Emons Spedition die ausgeschiedene Spedition Heinrich Gustke GmbH aus Rostock ab. In Augsburg wechselte 24plus Mitte Januar 2020 den Dienstleister aus. Anstelle der GLSG Gersthofer Logistik- und Speditionsgesellschaft übernimmt die Hellmann-Niederlassung Augsburg für 24plus die Zustellung und Beschaffung von Stückgütern.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Polen – Transport & Logistik, 24plus Logistics Network


WEITERLESEN: