Richard Lutz

Richard Lutz: Der Bahnchef befindet sich in häuslicher Quarantäne

©Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/picture-alliance

Bahn-Chef Lutz in Quarantäne

Die Deutsche Bahn sagt die für Donnerstag geplante Bilanzpressekonferenz endgültig ab. Der Grund: Der Vorstandsvorsitzende der DB, Richard Lutz, befindet sich in häuslicher Quarantäne.

Berlin. Die Deutsche Bahn (DB) hat die für übermorgen geplante Bilanzpressekonferenz endgültig abgesagt. Denn der Vorstandsvorsitzende der DB, Richard Lutz, hat sich vorsorglich in häusliche Quarantäne begeben. „In seinem direkten beruflichen Umfeld wurde eine Person positiv auf Covid-19 getestet“, teilt das Unternehmen mit.

Allerdings muss die Öffentlichkeit nicht auf die jährlichen Informationen zur wirtschaftlichen Lage verzichten. Der Konzern wird am Donnerstag Vormittag schriftlich über die wesentlichen Eckdaten informieren. Gleichzeitig wird der „Integrierte Bericht 2019“ auf der Homepage der Bahn veröffentlicht.

Die Folgen der Corona-Krise für DB Schenker und DB Cargo

Gespannt darf man sein, ob die Bahn auch zu den Folgen der Corona-Krise im laufenden Jahr Stellung nimmt, und zwar sowohl für DB Schenker wie auch für DB Cargo. Da DB Schenker aber weltweit und unter anderem auch in China tätig ist, dürfte sich die Folgen des Coronavirus auch in den Zahlen von DB Schenker für 2019 niederschlagen. (cd)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LUTZ, RICHARD.

1000px 588px

Lutz, Richard, Deutsche Bahn


WEITERLESEN: