Lkw-Fahrverbot Schild

Laut bayerischer Landesregierung setzen Bayern und Tirol das Sonntagsfahrverbot für Lkw bis 29. März komplett aus

©P.C./Fotolia

UPDATE: Bayern und Tirol setzen Lkw-Sonntagsfahrverbote aus

Die bayerische Landesregierung teilte mit, dass das Sonntagsfahrverbot für Lastwagen bis 29. März komplett aufgehoben sei. Dies gelte im selben Zeitraum auch für Tirol.

München. Um Versorgungsengpässen infolge der Coronavirus-Epidemie vorzubeugen, haben Bayern und Tirol das Sonntagsfahrverbot für Lastwagen bis 29. März komplett aufgehoben. Das teilte die bayerische Landesregierung mit.

Die Regelung gilt ab sofort, wie das bayerische Innenministerium am Freitag in München mitteilte, und zwar für alle Güter und auch für Leerfahrten. „Damit erleichtern wir den Gütertransport rund um die Uhr auch am Sonntag“, sagte Innenminister Joachim Herrmann (CSU). „Unser Ziel ist, dass die Geschäfte und Firmen bestmöglich mit Waren beliefert werden können.“ Das Vorgehen sei auch mit Tirol abgestimmt - auch dort werde für diesen Zeitraum das Lkw-Sonntagsfahrverbot aufgehoben.

Schon vor einer Woche hatte das Innenministerium das Sonntagsfahrverbot für Transporte von haltbaren Lebensmitteln und Hygieneartikeln für den Einzelhandel in Bayern gelockert. Diese Lockerung soll auf jeden Fall bis 30. Mai 2020 bestehen bleiben.

Nachdem Österreich zur Eindämmung des Corona-Virus Gesundheitskontrollen an der Grenze eingeführt hatte, waren in den vergangenen Tagen auf der italienischen Brennerautobahn lange Staus entstanden - teilweise 80 Kilometer lang. Nach Protesten von Transportverbänden und Industrie hatte das Bundesland Tirol bereits eine dritte Spur zur Abfertigung von Lkw eingerichtet. (sn)

Mehr zu diesem Thema

Das Profiportal der VerkehrsRundschau - umfassend, schnell, rechtssicher und lösungsorientiert.

UPDATE: Nach trilateralen Gesprächen zwischen Italien, Deutschland und Österreich kam es am heutigen 13. März zu einer Entscheidung. „Wir werden in Absprache mit unseren Nachbarn für die kommenden drei Wochenenden die Lkw-Wochenendfahrverbote am Brennerkorridor aufheben. In der momentanen Situation hat die Versorgungssicherheit oberste Priorität. Durch die Aufhebung schaffen wir vor allem für unsere italienischen Nachbarn zusätzliche Transportkapazitäten in diesen schweren Zeiten“, teilen die Österreicher mit. Transitierende Schwerfahrzeuge, die zwischen Deutschland und Italien verkehren, dürfen demnach auch an den kommenden drei Wochenenden bis jeweils Sonntag, 22 Uhr, auf der A12 Inntal- und A13 Brennerautobahn fahren. Die für den kommenden Montag, 16. März, geplante Blockabfertigung in Kufstein wird aus diesem Grund auch nicht stattfinden. Bereits gestern gab das Land Tirol bekannt, dass auch das vorgezogene Samstagsfahrverbot von 7 bis 15 Uhr ausgesetzt wird. (akw)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION BAYERN.

1000px 588px

Logistikregion Bayern, Österreich – Transport & Logistik, Verkehrspolitik Deutschland, Lkw-Fahrverbote


WEITERLESEN: