Vom künftigen Amsterdam Logistic Cityhub sollen die Waren in die Innenstadt ausgeliefert werden

©ALC

Amsterdam plant Mega-Logistik Hub für Stadtbelieferung

Mit dem Amsterdam Logistic Cityhub soll in Amsterdam ein bedeutender Logistik-Hub für die Warenlieferung in die Amsterdamer Innenstadt geschaffen werden.

Amsterdam. Im Amsterdamer Hafen soll bis Mitte 2021 ein 125.000 Quadratmeter großer Logistik-Hub für die Warenlieferung in die Amsterdamer Innenstadt entstehen. Das Projekt trägt den Namen Amsterdam Logistic Cityhub (ALC). Neben der Lagerhalle sind noch 10.000 Quadratmeter Bürofläche und 1600 Parkplätze vorgesehen. Der Hub soll die Bemühungen der Stadt Amsterdam unterstützen, den Verkehr in der Innenstadt so nachhaltig wie möglich zu gestalten.

An der Lagerhalle sollen die für Amsterdam bestimmten Waren künftig gebündelt und dann mit umweltfreundlichen Transportmitteln sowohl auf dem Wasser- als auch dem Landweg in die Innenstadt gebracht werden. In dem Gebäude sollen alle möglichen Zusatzleistungen wie Verpack-, Sortier- und Kennzeichnungsdienstleistungen Platz finden. Auch die Möglichkeit für einen Palettenumschlag soll es hier künftig geben.

Von der See aus wird der ALC über den Nordseekanal, über die Straße durch die S101 und die A10 erreichbar sein. Der Amsterdamer Ring liegt ein Kilometer entfernt, die Innenstadt soll mit den Waren in sieben Minuten erreichbar sein. Getragen und finanziert wird das Projekt vom Hafen Amsterdam, der Stadt Amsterdam, der niederländischen Regierung und dem privatwirtschaftlichen Unternehmen Beelen Next. (kw)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special NIEDERLANDE, BELGIEN UND LUXEMBURG – TRANSPORT, SPEDITION & LOGISTIK.

1000px 588px

Niederlande, Belgien und Luxemburg – Transport, Spedition & Logistik, Logistikregionen & Standorte, Trends & Innovationen in Transport und Logistik, Grüne Logistik & Umweltschutz

WEITERLESEN: