zurück zum thema
Amazon

Amazon will in München künftig eigene Fahrer für die letzte Meile einsetzen

©Picutre Alliance/empics

Amazon stellt Fahrer für die letzte Meile in München ein

In einer ersten Phase sollen bis zu 200 Fahrer rekrutiert werden. Die Auslieferung erfolgt mit Elektro-Vans.

Mannheim. Amazon hat damit begonnen, eigene Fahrer für die "Last-Mile"-Paketauslieferung in München zu rekrutieren. In einer ersten Phase sollen bis zu 200 Fahrer angestellt werden, sagte der Logistikchef von Amazon Deutschland, Bernd Gschaider, gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Außerdem plane Amazon, elf neue Verteilerzentren in Deutschland zu eröffnen.

„Wenn wir die Paketlieferungen bis zur Haustür in eigener Hand haben, können wir neue Dienste wie zum Beispiel 24-Stunden-Lieferdienste anbieten“, wird Gschaider von Reuters zitiert. Die Anstellung von eigenen Fahrern würde außerdem dabei helfen, die ständig wachsende Zahl der Päckchen zuverlässig und zeitnah an die Amazon-Kunden auszuliefern. Bislang baut Amazon in Deutschland dafür auf die Dienste von Paketdienstleistern wie DHL, Hermes und DPD.

Amazon will seinen Fahrern einen Stundenlohn von 12,80 Euro zahlen. Das ist mehr, als der aktuell gültige Mindestlohn von 9,19 Euro, aber angeblich weniger, als die meisten DHL-Fahrer verdienen. 50 Elektro-Vans will Amazon außerdem für die Paketauslieferung in München anschaffen. Ob die Auslieferung von Amazon-Paketen durch eigene Fahrer auch in anderen deutschen Städten geplant sei, wollte Gschaider nicht kommentieren.

Amazon hatte 2015 mit eigenen Logistikaktivitäten in Deutschland begonnen. Zurzeit betreibt Amazon in Deutschland vier Sortier- und 13 Verteilerzentren. Deutschland soll nach den USA der zweitgrößte Markt für das US-Unternehmens sein. (kw)

 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special HANDELSLOGISTIK & E-COMMERCE.

1000px 588px

Handelslogistik & E-Commerce, Lkw-Fahrer & Berufskraftfahrer, Amazon Logistik


WEITERLESEN: