zurück zum thema
Andreas Scheuer, Fahrradhelm, Nationaler Radverkehrskongress

Bald Sprachpanscher des Jahres 2019? Bundesverkehrsminister Scheuer ist zumindest nominiert

©Robert Michael/dpa/picture-alliance

Am Rande: Scheuer als Sprachpanscher 2019 nominiert

Der Bundesverkehrsminister ist vom Verein Deutscher Sprache wegen der Fahrradhelm-Kampagne, die Jugendliche auf Englisch anspricht, als Kandidat für die jährliche "Auszeichnung" bestimmt worden.

Dortmund. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) ist als Sprachpanscher des Jahres nominiert worden. Die vom Verein Deutscher Sprache (VDS) jährlich vergebene „Auszeichnung“ wird durch Abstimmung der Vereinsmitglieder bestimmt.

Scheuer brachte sich mit seiner Fahrradhelm-Kampagne in die Endauswahl: „Looks like shit. But saves my life“. Während die als sexistisch kritisierte Kampagne bislang durch ihre leicht bekleideten jungen Damen Proteste auslöste, stößt sich der Verein nun an der „Unterstellung, deutsche Jugendliche wären nur noch auf Englisch anzusprechen“.

Der Verkehrsminister bewertete die öffentliche Aufregung um seine Kampagne für weniger schwere Fahrradunfälle im Verkehr im Frühjahr positiv. „Da ist das Ziel nämlich schon erreicht, wenn über eine Kampagne diskutiert wird“, sagte er damals. Ob das die deutschen Sprachwahrer auch so sehen, bleibt abzuwarten. Bis 30. August können die Vereinsmitglieder abstimmen. (dpa/ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SCHEUER, ANDREAS.

1000px 588px

Scheuer, Andreas


WEITERLESEN: