Mike Krüger

Komiker Mike Krüger steht ungern im Elbtunnel im Stau

©Horst Galusch/dpa/picture-alliance

Am Rande: Mike Krüger will aus Elbtunnel Party-Röhre machen

Weil der Komiker von den ständigen Staus in dem Bauwerk genervt ist, schlägt er eine kreative Alternativnutzung vor.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Hamburg. Komiker Mike Krüger (66) ist genervt von den ständigen Staus im Elbtunnel - und würde die Röhren deshalb am liebsten komplett umfunktionieren: „Die Elbe überqueren wir dann auf einer 14-spurigen Brücke. Den Elbtunnel aber nutzen wir nur noch als riesige Party-Location”, scherzte Krüger im Hamburger Lokalteil der „Zeit» vom Donnerstag.

„Ich bin heilfroh, heute nicht mehr auf Tournee zu sein”, sagte Krüger. Früher habe er den Tunnel vor allem auf Rückwegen von Auftritten durchaus geschätzt: „Er gab mir immer ein tolles Gefühl, wenn ich zurückfuhr: Der Hafen, der Tunnel - cool, jetzt bin ich wieder zu Hause!”. Ganz unvoreingenommen ist der Komiker nicht. Er hatte während seiner Lehre zum Betonbauer vor 50 Jahren nach früheren Angaben selbst am Elbtunnel mitgebaut. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VERKEHRSINFRASTRUKTUR BAU & FINANZIERUNG.

1000px 588px

Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung

WEITERLESEN: