Am Rande: Kleintransporter völlig überladen

Dem Betrüger drohen nun eine Strafe von 500 Euro wegen Kennzeichenmissbrauchs sowie Sanktionen wegen Mautprellens

©Barbara Gindl / APA / pictured

Am Rande: Maut-Preller mit wegklappbarem Kennzeichen aufgeflogen

Betrug auf Knopfdruck: Ein Lkw-Fahrer versucht auf der A 71 in Thüringen bei der Lkw-Maut-Erfassung zu tricksen, wird aber vom Bundesamt für Güterverkehr ertappt.

Grabfeld. Beim Versuch, die Autobahn-Maut technisch auszutricksen, ist ein Lastwagenfahrer auf der Autobahn 71 in Thüringen aufgeflogen. Der 47-Jährige hatte nach Polizeiangaben vom Freitag einen Schalter im Fahrerhaus installiert, über den er das Kennzeichen seines Lkw wegklappen konnte. An den Mautbrücken wurde es so nicht registriert. Kontrolleuren des Bundesamts für Güterverkehr fiel die Apparatur zur Fernsteuerung auf einem Autobahnparkplatz auf.

Sie hatten bemerkt, dass das Kennzeichen beim Einfahren auf den Parkplatz fehlte, nach einem kleineren Unfall aber plötzlich wieder angebracht war. Daraufhin schauten sie genauer nach. Der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung von 500 Euro wegen Kennzeichenmissbrauchs leisten, ihm drohen außerdem Sanktionen wegen Mautprellens. (dpa/sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION THÜRINGEN.

1000px 588px

Logistikregion Thüringen, Verkehrspolitik Deutschland


WEITERLESEN: