zurück zum thema
Lkw, Polizeikontrolle

Aufgefallen war die kategorische Missachtung der Lenkzeit-Vorschriften bei einer Polizeikontrolle auf der A2 bei Braunschweig

©Sebastian Gollnow/dpa/picture-alliance

Am Rande: Lkw-Fahrer verstößt 94 Tage nacheinander gegen Sozialvorschriften

Die Polizei hat bei einem Lastwagenfahrer aus den Niederlanden festgestellt, dass er mehrere Monate lang die zulässige Lenkzeit überschritten hatte. Ihm und seinem Chef droht nun ein Bußgeld von 35.000 Euro.

Goslar. An 94 Tagen nacheinander hat ein Lastwagenfahrer aus den Niederlanden die zulässige Lenkzeit zum Teil stark überschritten. Jetzt erwischte die Polizei den Mann auf der Autobahn 2 im Raum Braunschweig. An manchen Tagen sei der Brummifahrer acht Stunden länger unterwegs gewesen als erlaubt, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Nun droht dem 69-Jährigen ein Bußgeld von rund 35.000 Euro. Zwei Drittel davon müsse die Spedition zahlen, ein Drittel der Fahrer, sagte der Polizeisprecher.

Lastwagenfahrer dürfen pro Tag neun Stunden fahren, an zwei Tagen in der Woche auch zehn. Die maximale Wochenfahrzeit beträgt 56 Stunden. Der 69-Jährige war dagegen nach Polizeiangaben pro Woche 90 und mehr Stunden unterwegs.

Um das eigene Wissen in punkto Lenkzeiten aufzufrischen können Abonnenten in unserem Weiterbildungsportal die Online-Unterweisung "Lenk- und Ruhezeiten" absolvieren: weiterbildung.verkehrsrundschau-plus.de.

(dpa/ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special TRANSPORT-, SPEDITIONS- & LOGISTIKRECHT.

1000px 588px

Transport-, Speditions- & Logistikrecht, Digitaler Tachograf & Lenk- und Ruhezeiten

WEITERLESEN: