zurück zum thema
IAA-Flaggen

Bei einer Demonstration gegen die Automesse IAA in München kamen nicht einmal 75 Personen

©Friso Gentsch/dpa/picture-alliance

Am Rande: Kaum Demonstranten gegen Automesse IAA

Das Aktionsbündnis #noIAA forderte autofreie Städte – ein Ziel, das offensichtlich nicht viele Anhänger fand.

München. Eine Demonstration gegen die Automobilmesse IAA in München ist am Samstag auf geringes Interesse gestoßen. Nach Angaben der Polizei kamen zunächst nur etwa 75 Teilnehmer, mindestens rund 200 seien angekündigt gewesen. Das Aktionsbündnisses #noIAA hatte ein Straßenfest mit Podiumsdiskussion, Reden, Musik und Aktionsständen angekündigt.

Das Bündnis verlangt eine sofortige radikale Verkehrswende. „Unser Ziel sind weitgehend autofreie Städte und autoarme ländliche Regionen“, erklärten die Verantwortlichen.

Nachdem die Automesse bis 2019 in Frankfurt am Main stattfand, soll ab dem 7. September in München ein Neustart der IAA erfolgen. Zur Eröffnung wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) erwartet. Die Messe soll bis 12. September laufen. (ste/dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION BAYERN.

1000px 588px

Logistikregion Bayern, Messe IAA Nutzfahrzeuge


WEITERLESEN: