Fledermaus

Eine Fledermaus hat möglicherweise die Lichtschranke der Ampel gestört

©D. Mahlke/Arco Images GmbH/dpa/picture-alliance

Am Rande: Fledermaus verursacht Tunnelsperrung

Das Tier störte die Lichtschranke der Ampel, die zu hohe Fahrzeuge an einer Durchfahrt hindern soll. Eine vermeintliche Lösung mit einer Plexiglasscheibe brachte nicht den gewünschten Erfolg – im Gegenteil.

Karlsruhe. Störungen an der Lichtschranke eines Tunnels halten die Stadt Karlsruhe seit Tagen auf Trab – vermutlich wegen einer Fledermaus. Seit Sonntagabend springt die Ampel des Tunnels demnach immer wieder auf Rot und sorgt für lange Staus. Ein Techniker, der die Anlage geprüft habe, habe ein Tier aufgescheucht, sagte eine Stadtsprecherin am Donnerstag. „Es war eine Fledermaus oder ein Vogel.“ Zuvor hatte das Nachrichtenportal „ka-news“ berichtet. Möglicherweise habe sich das Tier vor der Lichtschranke niedergelassen.

„Den Tunnel gibt es seit rund 30 Jahren, solche Probleme hatten wir noch nie“, sagte eine Sprecherin. Die Lichtschranke solle eigentlich verhindern, dass Fahrzeuge mit mehr als 4,50 Meter Höhen einfahren.

Am Mittwoch ließ die Stadt Plexiglas anbringen, damit sich kein Tier mehr dort zurückziehen kann – und löste damit erneut eine Sperrung aus. Diesmal störten Tautropfen auf der Scheibe das Signal. Die Stadt tüftelt nun an einer neuen Lösung. Bis dahin bleibt die Anlage aus. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION BADEN-WÜRTTEMBERG.

1000px 588px

Logistikregion Baden-Württemberg, Stau, Streik und Unwetter – Behinderungen in Verkehr & Logistik

WEITERLESEN: